TG ist Außenseiter gegen Oberligist

Lesedauer: 3 Min
Rebecca Kunz und ihre Mannschaftskameradinnen von der TG wollen im Pokalspiel kämpfen, um ihre Außenseiterchance zu wahren.
Rebecca Kunz und ihre Mannschaftskameradinnen von der TG wollen im Pokalspiel kämpfen, um ihre Außenseiterchance zu wahren. (Foto: Volker Strohmaier)

Das Handballjahr 2019 startet für die Württembergliga-Frauen der TG Biberach mit einem Höhepunkt: Nach der kurzen Weihnachtspause trifft das Team von Trainer Florian Nowack am Freitag, 11. Januar, im Viertelfinale des Verbandspokals (HVW-Pokal) auf den Oberligisten HSG Leinfelden-Echterdingen. Anpfiff in der Biberacher PG-Halle ist um 20.15 Uhr.

Die Württembergliga-Frauen der TG haben es in dieser Saison erstmals seit vielen Jahren wieder ins Viertelfinale des HVW-Pokals geschafft. Den Viertligisten HSG Leinfelden-Echterdingen kennen die Biberacherinnen noch gut aus den Jahren, als die Mannschaft noch in der Württembergliga Süd spielte. Die HSG, die in der vergangenen Saison den Aufstieg geschafft hat, steht aktuell dank einer starken Bilanz auf dem dritten Tabellenplatz.

Enorm verstärkter Kader

Fünf Mal musste sich Leinfelden-Echterdingen bisher in der neuen Liga geschlagen geben. Demgegenüber stehen schon neun Siege auf der Habenseite. Der neue Trainer Jochen Knauß kann dabei auf einen enorm verstärkten Kader bauen, der nicht nur individuell in der Spitze, sondern vor allem auch in der Breite deutlich an Qualität gewonnen hat.

Trotz der klaren Verteilung der Favoritenrolle ist die TG heiß auf das Spiel gegen den Oberligisten. Die handballerische Unterlegenheit möchte man mit Einsatz und Kampf wettmachen. Vor allem in der Defensive werden die Biberacherinnen laut Florian Nowack um jeden Ball kämpfen müssen, um an der HSG dranbleiben zu können. Dabei baut der TG-Trainer wieder auf den guten Teamgeist, der der TG schon so manchen Punkt gebracht hat in der laufenden Spielzeit. Personell sieht es nicht ganz optimal aus. So wird die TG neben Lena Krais auch auf Rückraumschützin Jenny Wagner verzichten müssen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen