Biberach/Reute I beendet Saison in der B-Klasse Süd ungeschlagen.
Biberach/Reute I beendet Saison in der B-Klasse Süd ungeschlagen. (Foto: colourbox)

Die TG Biberach III hat sich vorzeitig den Titel in der Schach-Kreisliga Nord durch einen 5,5:2,5-Erfolg gegen TSV Langenau III gesichert. Dies gelang auch der SG Reute-Biberach I durch einen 4:2-Sieg beim SK Markdorf IV in der B-Klasse Süd.

In Langenau gewann Manuel Mock an Brett sechs auch seine vierte Partie für Biberach III und sorgte dabei zudem zum vierten Mal für das wichtige 1:0. Andreas Wegener akzeptierte kurz darauf ein Remisangebot in ausgeglichener Stellung am vierten Brett. Unterdessen kämpfte Andreas Ege mit einem Freibauern um den Sieg, musste gegen einen gut verteidigenden Gegner am Ende Brett fünf aber ebenfalls Remis geben. Dafür gewann Herbert Körner am siebten Brett. Viel Arbeit hatte Reinhard Zielke gehabt, ehe er sich an Brett acht doch leichte Vorteile erspielen konnte. Das Endspiel war aber nicht mehr zu gewinnen und so stand es 3,5:1,5.

Mock bewahrt weiße Weste

Wie Mock bewahrte sich in der Folge auch TG-Spitzenspieler Felix Funk seine weiße Weste und sicherte dadurch vorzeitig den Mannschaftserfolg. Dem wollte Walter Scherer nicht nachstehen und trug an Brett zwei einen letztlich deutlichen Sieg davon. Am dritten Brett hatte Jürgen Dollinger lange aufgetrumpft, dann verpuffte aber sein Königsangriff und er verlor schlussendlich. Bei einem Endstand von 5,5:2,5 für die TG III war das aber gut zu verschmerzen. Die Biberacher haben damit im sechsten Spiel den fünften Kantersieg gefeiert und bei 12:0 Punkten mittlerweile vier Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten TSV Berghülen. Die hochverdiente Meisterschaft ist damit bereits vorzeitig gesichert.

In der B-Klasse Süd trat der SK Markdorf IV in Bestbesetzung an, während die SG Reute-Biberach I erneut auf zwei Ergänzungsspieler zurückgreifen musste. Die Tiefe des Kaders sorgte aber dafür, dass dies kein Nachteil war. Zunächst musste die SG I jedoch einen kleinen Rückschlag wegstecken. An Brett zwei verlor der bis dahin verlustpunktfreie Djordje Andjelic. Nur kurze Zeit später brachte Youngster Erik Hobson allerdings den Ausgleich durch einen Sieg am sechsten Brett. Dennis Kiefel sorgte dann mit einem Erfolg an Brett fünf für die SG-Führung. Einen zweiten Rückschlag für Reute-Biberach I gab es noch, als Benedikt Pfeifer das dritte Brett verlor.

Nachdem er eine gegnerische Bauernwalze stoppen konnte, sorgte Spitzenspieler Jonanthan Engert für die erneute Führung der SG I. Somit oblag es Urgestein Walter Kreß, die Saison zu krönen. Er sorgte mit einem Sieg an Brett vier für den 4:2-Endstand. Damit hat die SG Reute-Biberach I sechs Siege aus sechs Runden aufzuweisen. Am letzten Spieltag ist das Team spielfrei, kann aber bei vier Punkten Vorsprung auf den SC Weiler im Allgäu III nicht mehr von der Spitze verdrängt werden. Die Dominanz der SG I zeigt sich auch in der Topscorerwertung, die Engert (5,5/6) vor Kreß (5/6) gewann. Dahinter folgt derzeit, mit einem Spiel mehr als die Konkurrenz, Pfeifer (4,5/6).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen