TG I spielt in Unterhaugstett

Lesedauer: 3 Min

Die TG Biberach I tritt zum Start der Rückrunde der Faustball-Verbandsliga am Sonntag in Unterhaugstett an.
Die TG Biberach I tritt zum Start der Rückrunde der Faustball-Verbandsliga am Sonntag in Unterhaugstett an. (Foto: Archiv)

Die TG Biberach I tritt zum Start der Rückrunde der Faustball-Verbandsliga am Sonntag in Unterhaugstett an. Im äußerst spannenden Kampf um die Meisterschaft haben die Teams auf den Plätzen eins bis vier Chancen, am Ende der Hallenrunde den begehrten Aufstiegsplatz in die Schwabenliga zu erreichen.

Die Biberacher treffen als Tabellenzweiter mit 11:5 Punkten in den anstehenden zwei Spielen auf Unterhaugstett II (4./10:4 Punkten) sowie den punktgleichen Drittplatzierten, den TSV Dennach. Der Spieltag hat im Rennen um den Meistertitel vorentscheidenden Charakter, zwei Niederlagen an diesem Tag für jedes Team würden praktisch das Ende der Titelträume bedeuten. Tabellenführer TSV Schwieberdingen (15:5 Punkte) hat spielfrei. In der Vorrunde gelang der TG I gegen Unterhaugstett II ein unerwartet klarer 3:0-Sieg, bedingt durch die beste Leistung der Biberacher in dieser Saison. Gegen Dennach musste eine unerwartete 1:3-Niederlage eingesteckt werden, bei der die gegnerische Mannschaft taktisch überlegen war.

In der Zwischenrunde der württembergischen Meisterschaft in Stammheim hat die weibliche U12 der TG Biberach, die von Markus Hamberger trainiert wird, am Samstag fünf Begegnungen zu absolvieren. Die besten drei Mannschaften qualifizieren sich für die Endrunde Anfang März. Gegner sind der TSV Stammheim I und II, der TSV Westerstetten, der TV Heuchlingen und der TSV Gärtringen.

Auch die männliche U16 der TG Biberach versucht in der Zwischenrunde der württembergischen Meisterschaft am Samstag in Stuttgart-Vaihingen die Teilnahme an der Endrunde zu erreichen. Die von Jürgen Schoch und Thomas Schikora betreuten Spieler haben mit dem TV Hohenklingen I und II, dem TV Unterhaugstett, dem TV Vaihingen/Enz II und den Gastgebern vom NLV Vaihingen durchweg Gegner, die ebenfalls zur Endrunde fahren wollen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen