TG I nach Sieg alleiniger Tabellenführer

Lesedauer: 5 Min
 Biberachs Holger Namyslo gewann seine Partie im Spiel gegen Wernau im Schnelldurchlauf.
Biberachs Holger Namyslo gewann seine Partie im Spiel gegen Wernau im Schnelldurchlauf. (Foto: Archiv: Volker Strohmaier)
Schwäbische Zeitung
disc

Drei Schachteams der TG Biberach sind am vergangenen Spieltag im Einsatz gewesen. Am Ende standen knappe Siege für die TG I in der Verbandsliga (5:3 gegen den SK Wernau) und die SG Reute-Biberach I beim A-Klassedebüt (3,5:2,5 gegen den SC Lindau III). Die TG III kam in der Bezirksklasse hingegen gegen Aufstiegsfavorit SF Vöhringen mit 1,5:6,5 unter die Räder.

In der Verbandsliga ging es für die TG I beim SK Wernau gleich gegen den zweiten Aufstiegskonkurrenten in Folge. Nach dem deutlichen 5,5:2,5 gegen Weiße Dame Ulm fühlten sich die Biberacher gut gerüstet. Holger Namyslo nutzte zahlreiche Ungenauigkeiten seines Gegners und gewann Brett sieben im Schnelldurchlauf. Eine gute halbe Stunde später ließen Wolfgang Mack und Oliver Weiß am zweiten und vierten Brett zwei frühe Remis folgen. Stanislav Sokratov bezwang mit guter Endspieltechnik seinen Gegner an Brett sechs. Beim Stand von 3:1 ging es anschließend Schlag auf Schlag. Thomas Oberst drohte schon eine Niederlage, doch er kam wie Phönix aus der Asche und erreichte am dritten Brett noch ein Remis. Umgekehrte Vorzeichen gab es dafür am Spitzenbrett. Bernhard Sinz spielte voll auf Angriff doch sein Gegenüber verteidigte umsichtig und gewann schließlich. Nun beruhigte jedoch Andreas Schulze die Lage und sorgte mit einem Sieg an Brett acht für das vorentscheidende 4,5:2,5. André Fischer setzte am fünften Brett den Schlusspunkt mit einem Remis. Mit dem 5:3 gegen den Co-Tabellenführer steht die TG I nun nach drei Spieltagen alleine an der Spitze.

In der Bezirksklasse empfing Aufsteiger TG III unterdessen den Topfavoriten SF Vöhringen und stand von Beginn an unter Druck. Als Erster musste Herbert Körner an Brett sechs aufgeben. Senior Walter Kreß verlor am achten Brett. Dieter Kuntnawitz wurde an Brett sieben tödlich von einem Mattangriff erwischt. Ein vorrübergehendes Lebenszeichen sendete dann Spitzenspieler Felix Funk und baute auch seine Siegesserie umsichtig aus. Walter Scherer musste sich an Brett zwei geschlagen geben. Andreas Ege stemmte sich vergeblich gegen eine Niederlage an Brett fünf. Beim Stand von 1:5 einigte sich Andreas Wegener in ausgeglichener Stellung an Brett drei auf ein Remis. Zum Schluss musste schließlich Hendrik Stolle das vierte Brett verloren geben.

SG Reute-Biberach I gewinnt knapp

Aufsteiger SG Reute-Biberach I wollte beim Auftakt in der A-Klasse gegen den SC Lindau III seine weiße Weste aus der Vorsaison wahren. Einen kampflosen Punkt verbuchte Stephan Schneider am Spitzenbrett. Djoerdje Andjelic verlor trotz starker Gegenwehr zügig an Brett drei. Wolfgang Wohlgemuth verpasste am fünften Brett die Vorentscheidung und verlor schließlich entscheidend einen Springer. Jonathan Engert spielte remis an Brett zwei. Am sechsten Brett avancierte dann Benedikt Pfeifer durch einen Sieg zum Matchwinner für die SG I. Norbert Jäger konnte schließlich in der schönsten Partie des Tages den knappen 3,5:2,5-Mannschaftserfolg der SG I durch einen Sieg an Brett vier sichern. In der nächsten Runde geht es nun für Reute-Biberach I gegen den Tabellenführer und Topfavoriten SK Leutkirch II.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen