Das Frauenteam der TG Biberach erreichte in Bad Cannstatt den Aufstieg in die Württembergliga. Die TG-Männer verpassten den Spr
Das Frauenteam der TG Biberach erreichte in Bad Cannstatt den Aufstieg in die Württembergliga. Die TG-Männer verpassten den Sprung dorthin knapp. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Das Frauen-Schwimmteam der TG Biberach hat beim deutschen Mannschaftswettbewerb (DMS) den Aufstieg in die Württembergliga geschafft. Der Sprung nach oben gelang in Bad Cannstatt. Insgesamt trat die TG bei den Wettbewerben in Ulm und Bad Cannstatt mit drei Mannschaften an.

Zunächst fanden in Ulm die Jugend-Mannschaftsmeisterschaften Baden-Württembergs statt. TG-Trainer Günther Ahlemann staunte dabei über die phänomenalen Zeiten, die seine Schützlinge dort erzielten. Vielleicht lag es an der Lärmkulisse im Ulmer Schwimmbad, denn die Teams feuern sich bei den Mannschafts-Wettkämpfen mit Pauken und Trompeten, Tröten und Trommeln, Sirenen und Schlachtrufen an. Am Ende war das Jugend-Mädchen-Team der TG mit Antonia Pfiz, Marleen Plachetka, Paula Preißing, Lynn Müller (alle Jahrgang 2006), Leticia Schäfer, Emilie Fäth (beide 2007) und Jana Durawa (2008) sehr zufrieden, die sechstschnellste Mannschaft in Baden-Württemberg mit 6997 Punkten zu sein. Im Vorjahr hatte die TG noch 5559 Punkte erzielt.

In Bad Cannstatt ging die TG mit einer Frauen- und einer Männer-Mannschaft an den Start. Die Frauen traten mit Ellen Grundl (2005), Antonia Pfiz, Marleen Plachetka, Maike Polaschek (1999), Lena Scheffler, Franziska Schneider (beide 2004) und Anna Trützschler (1998) an, die Männer mit Matthias Bendel (1996), Jan Crönlein, Moritz Glede (2002), Erik Henrich (1988), Leon Lein (2002), Falco Meister (2005) und Daniel Ribitsch (2006). Im Bad Cannstatter Vereinsschwimmbad bekam man etwas davon zu sehen und zu hören, warum diese Wettbewerbe die Kult-Meisterschaften der deutschen Vereinsteams sind. Topathleten treten gemeinsam mit jungen Vereinskollegen an und schwimmen ungewohnte Strecken. Ehemalige Topathleten gehen zum Wohle der Mannschaft noch mal an den Start. Hier geht es um das Team. Das ist in der Individualsportart Schwimmen nur einmal im Jahr der Fall und wird entsprechend zelebriert. Nach einem spannenden Wettkampftag erreichte das TG-Männerteam, nachdem es fast den ganzen Tag auf dem zweiten Platz gelegen hatte, ganz knapp Platz drei mit 11 203 Punkten und verpasste damit den Aufstieg in die Württembergliga.

Das Biberacher Frauenteam lag von Beginn an auf Platz vier und konnte diesen mit 10 709 Punkten bis zum Schluss halten. Aufgrund einer günstigen Konstellation in den oberen Ligen bedeutete die Platzierung am Ende den Aufstieg von der Bezirksliga in die Württembergliga.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen