TG-Faustballer treten am Sonntag in Lindau an

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Am zweiten Spieltag der Faustball-Verbandsliga am Sonntag in Lindau trifft Tabellenführer Biberach ab 10 Uhr auf das Heimteam TSV Lindau und den VfB Friedrichshafen. Außerdem sind die Frauen der TG III, die weibliche und männliche U12 sowie die weibliche U14 im Einsatz.

Auf die Faustballer der TG I warten mit Lindau und Friedrichshafen zwei Vereine, gegen die sie seit Jahrzehnten antreten, daraus ist eine gewisse Dauerrivalität entstanden. Zunächst gibt es das Duell Lindau – Biberach. Die Gastgeber hatten am vergangenen Wochenende mit 1:5 Punkten (Platz sechs) einen schlechten Start und werden alles daran setzen, der TG ein Bein zu stellen. Gleiches gilt auch für Friedrichshafen, das mit 3:3 Punkten auf Platz vier liegt.

Nachdem in der Hallenrunde keine Frauenmannschaft der TG am Start war, geht es in der Bezirks- und Landesligavorrunde mit neuem Schwung und verändertem Team in die Feldrunde. Der erste Spieltag läuft für die TG III am Sonntag bei den Nachbarinnen aus Erlenmoos, das gleich mit zwei Teams im Frauenfaustball wieder beginnt. Die Biberacher Frauen haben mit Lara Kurz und Elena Bucher zwei Nachwuchsspielerinnen neu im Team und wollen im Auftaktmatch gegen den TSV Westerstetten die Niederlage aus der Vorsaison wett machen. Danach treffen sie auf die beiden Heimmannschaften, zu deren Spielstärke noch nichts bekannt ist.

In der U12-Meisterschaft beginnt die Vorrunde am Samstag, 10 Uhr, in Weil der Stadt. Bereits im ersten Spiel trifft Trainer Markus Hamberger mit seinen Mädchen auf die Jungen von Trainerin Anna Czekalla. Beide Teams wollen die Begegnung siegreich gestalten, der Ausgang ist offen. Danach haben sie dieselben Gegner TV Veringendorf, TSV Westerstetten und SpVgg Weil der Stadt.

Auch der weibliche U14-Nachwuchs hat in der Vorrunde am Sonntag nach Vaihingen/Enz einen weiten Anfahrtsweg. Im ersten Spiel um 10 Uhr hat die TG das Team des TSV Gärtringen als Gegner und nachfolgend die Mannschaften TV Vaihingen/Enz, TSV Adelmannsfelden, TV Heuchlingen und TSV Calw. Trainer Markus Hamberger und seine Mädchen wollen an die großartigen Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen und vom ersten Spiel an versuchen, in die Endrunde der württembergischen Meisterschaft zu gelangen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen