TG erhält Zuschuss für Kellerumbau

Lesedauer: 2 Min
Redaktionsleiter

Die TG Biberach erhält für den Umbau der Kellerräume unter dem TG-Heim einen städtischen Zuschuss von maximal 72 360 Euro. Während die Zuschusssumme unstrittig war, äußerten die Vertreter aller Fraktionen Bedenken wegen der Grundwasserproblematik.

Im Keller des TG-Heims befand sich früher die Kegelbahn, die wegen ständiger Probleme durch eindringendes Grundwasser inzwischen ausgebaut wurde. Die nun leer stehenden Räume will die TG durch einen Umbau als Lagerräume für die Abteilungen American Football, Faustball und Gymnastik sowie für die Archive der Abteilungen nutzen. Dabei sollen auch Vorkehrungen gegen Wassereintritt getroffen werden, völlig ausgeschlossen werden kann das aber nicht.

Laut Förderrichtlinien der Stadt hat die TG für die Maßnahme ein Anrecht auf Zuschüsse von insgesamt 72 360 Euro. Die gesamte Maßnahme kostet rund 243 000 Euro.

„Wie groß ist das Risiko, dass wir etwas fördern, was schon bald wieder durch Wasser beschädigt wird?“, stellte Peter Schmogro (CDU) die Frage, die auch alle anderen Fraktionen beschäftigte. Christoph Funk (FDP) beantragte, dass die TG das Fördergeld an die Stadt zurückzahlen solle, wenn der sanierte Keller wegen eindringenden Grundwassers nicht mehr genutzt werden könne. Dieser Antrag wurde jedoch abgelehnt. Sie gehe davon aus, dass die TG die Problematik abschätzen könne, sagte Kämmerin Margit Leonhardt. „Falls das Wasser den Keller beschädigt, wird es keine erneute Förderung der Stadt geben.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen