TG entführt Punkt beim Spitzenreiter

Lesedauer: 4 Min

War mit neun Treffern bester Torschütze der TG Biberach: Stefan Beljic.
War mit neun Treffern bester Torschütze der TG Biberach: Stefan Beljic. (Foto: Archiv: Volker Strohmaier)
Philipp Braun

HC Hohenems – TG Biberach 30:30 (15:14). TG: L. Wille, Ellek (1) - Betz (7), Krattenmacher, Botezatu (2), Jans (3), S. Krais (3), J. Wille, D. Krais (1), Beljic (9/5), Hermann, Braun (2), Dück (2).

Einklappen  Ausklappen 

Die Landesliga-Handballer der TG Biberach haben beim Spitzenreiter HC Hohenems ein 30:30 (15:14)-Unentschieden erzielt. In einer von Beginn an spannenden Partie musste die TG erst in der Schlusssekunde den Ausgleich per Siebenmeter hinnehmen.

Die Saison ist für die TG Biberach noch lange nicht abgehakt. Und das obwohl schon die ersten Abgänge bei der TG bekannt sind und die Planungen bereits auf die kommende Spielzeit ausgerichtet sind, während es im Ligabetrieb hauptsächlich noch darum geht, den ein oder anderen Platz in der Tabelle gutzumachen. Dass sich die TG weiter reinhaut, musste nun der HC Hohenems erfahren, für den es noch um alles im Meisterschaftsrennen geht.

Von Beginn an bewegten sich beide Kontrahenten auf Augenhöhe. Die 250 Zuschauer, darunter viele im Fanbus mitgereiste Biberacher, bekamen ein sehr gutes Spiel in der Hohenemser Herrenriedsporthalle geboten. Trotz des hohen Niveaus verlief die Begegnung nicht ohne Nickligkeiten, sodass die Unparteiischen vom HC Lauterach gleich zu Beginn ein Zeichen setzten und Verwarnungen und Hinausstellungen aussprachen. Die TG wurde dadurch nicht in ihrer Spielfreude gebremst. Es waren die Biberacher, die in Person des starken Timo Jans, auf zwei Tore Vorsprung (4:6 und 5:7) vorlegen konnte. Die stärkste Phase des Spitzenreiters fiel in den letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs mit einer schwächeren TG-Phase zusammen. Die Vorarlberger zeigten, dass sie zurecht den Platz an der Sonne innehaben und legten auf 15:12 vor, während die Biberacher Abwehr den HCH-Goalgetter Fabian Füssinger gewähren ließ. Doch die TG blieb dran und schaffte mit dem Pausenpfiff durch einen Treffer von Keeper Simon Ellek den Anschluss zum 15:14.

Viele Führungswechsel

Die zweite Halbzeit hätte dann spannender nicht sein können. Es gab in der Folge viele Führungswechsel, doch keine Mannschaft schaffte es, davonzuziehen. Jeder Treffer war hart umkämpft, beide Mannschaften spielten auf Sieg. Im TG-Rückraum waren es nun immer wieder der scheidende Stefan Beljic und Julian Betz, die Verantwortung übernahmen und in engen Situationen die richtige Entscheidung trafen. So war es für die Fans in der Halle nicht überraschend, dass es in der Schlussminute zum Showdown kam. TG-Rechtsaußen Bogdan Botezatu war es, der eine halbe Minute vor Schluss seine Farben sogar in Führung brachte. Doch der Hohenemser Trainer Erol Ademi machte nochmal von einer Auszeit Gebrauch, um den letzten Spielzug seiner Mannschaft anzusagen. Und dieser gelang. Die Vorarlberger brachten die TG-Abwehr in Verlegenheit, es gab nochmal einen Strafwurf, den Füssinger verwandelte.

Schlussendlich standen ein leistungsgerechtes Remis und vor allem ein mitreißendes Spiel. Die Handballfans in Biberach dürfen sich auf ein spannendes letztes Heimspiel am kommenden Wochenende gegen den TV Altenstadt freuen.

HC Hohenems – TG Biberach 30:30 (15:14). TG: L. Wille, Ellek (1) - Betz (7), Krattenmacher, Botezatu (2), Jans (3), S. Krais (3), J. Wille, D. Krais (1), Beljic (9/5), Hermann, Braun (2), Dück (2).

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen