TG beendet Misserfolgsserie

Lesedauer: 3 Min
 Die Kreisliga-A-Handballer der SG Mettenberg sind im Viertelfinale des Handball-Bezirkspokals ausgeschieden.
Die Kreisliga-A-Handballer der SG Mettenberg sind im Viertelfinale des Handball-Bezirkspokals ausgeschieden. (Foto: Archiv: Jens Wolf/dpa)
Schwäbische Zeitung

SG Kuchen-Gingen – TG Biberach 23:25 (12:14). TG: Schätzle, Fischer - Wille (7/5), Betz (5), Jans (3), Kehm (3), D. Krais (2), Krattenmacher (2), Berg (1), Baumgart (1) und Schweigardt (1), Böck, Markov, S. Krais.

Mit einem erst in den letzten Minuten sichergestellten 25:23 (14:12)-Auswärtssieg bei der SG Kuchen-Gingen haben die Landesliga-Handballer der TG Biberach eine fast fünfmonatige Misserfolgsserie in fremden Gefilden beendet. Zu überzeugen wussten die Rißstädter beim schon als Absteiger feststehenden Gastgeber aber nur phasenweise.

Zunächst gaben die Einheimischen den Ton an, nach drei Minuten stand es bereits 3:1 . Die Blau-Gelben zeigten sich dann in der Folge im Angriff verbessert, der Rückstand wurde bis zur elften Minute in einen 5:3-Vorsprung umgemünzt. Das TG-Spiel blieb aber wechselhaft, kurze Zeit später war der Vorteil beim 6:6 wieder weg. Das Angriffsspiel der Biberacher wurde jetzt etwas geduldiger. Zwar ließ man weiterhin beste Chancen liegen, die Filstäler wurden bis zur Halbzeit aber dadurch ihrer besten Waffe – dem Gegenstoß – beraubt. Mit 14:12 für Biberach wurden die Seiten gewechselt.

Seltsame zweite Hälfte

Es folgte eine seltsame zweite Spielhälfte, in der die Biberacher zunächst mit einigen sonderbaren Zeitstrafen zu kämpfen hatten, in ersten Linie dann aber mit sich selbst. In diesem Fall passierte dann das Übliche, der Gegner schnuppert Morgenluft, die Halle wachte auf und plötzlich leuchtete zehn Minuten vor Spielende ein 23:20 für den Gastgeber auf der Anzeigentafel auf. Zum Glück für die TG stabilisierten sich nun Abwehr und Torhüter, im Angriff stand das Thema Geduld wieder ganz oben auf der Agenda. Biberachs Aktionen konnten von der SG Kuchen-Gingen nur noch regelwidrig gebremst werden. Dreimal in Folge verwandelte Jan Wille bombensicher vom Siebenmeterpunkt, vier Minuten vor Schluss war beim 23:23 damit alles wieder auf Null gestellt. Die SG konnte nicht mehr nachlegen, Berg und Jans trafen in den Schlussminuten nochmals für Biberach zum in der Summe unnötig mühevollen Auswärtssieg.

Biberach weist nun wieder ein positives Punktekonto auf. Maßgabe von TG-Trainer Cormin Popa ist ganz klar, noch mehrere Siege einzufahren, um in der Tabelle nach oben zu klettern. Damit kann nächsten Samstag begonnen werden, wenn die TG in der PG-Halle auf die SG Lauterstein II trifft.

SG Kuchen-Gingen – TG Biberach 23:25 (12:14). TG: Schätzle, Fischer - Wille (7/5), Betz (5), Jans (3), Kehm (3), D. Krais (2), Krattenmacher (2), Berg (1), Baumgart (1) und Schweigardt (1), Böck, Markov, S. Krais.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen