TC Biberach bezwingt zum Auftakt Hechingen

Lesedauer: 3 Min
 Mit einem 5:4-Heimsieg gegen den TC Hechingen sind die Tennis-Herren 40 des TC Biberach in die Saison in der Südwest-Liga gesta
Mit einem 5:4-Heimsieg gegen den TC Hechingen sind die Tennis-Herren 40 des TC Biberach in die Saison in der Südwest-Liga gestartet. (Foto: Image Source)
Schwäbische Zeitung

Mit einem 5:4-Heimsieg gegen den TC Hechingen sind die Tennis-Herren 40 des TC Biberach in die Saison in der Südwest-Liga gestartet. Teilweise klare Siege, aber auch sehr umkämpfte Matches drückten dem ersten Heimspiel der Biberacher ihren Stempel auf.

Im ersten Einzel wusste Biberachs Benjamin Köhle die sehr wuchtigen Schläge des Schweizers Marko Budic ein ums andere Mal zu entschärfen. Köhle setzte sich letztlich in zwei Sätzen durch (6:2, 6:0). Im zweiten Einzel bekamen die etwa 50 Zuschauer klassisches Sandplatztennis zwischen Stefan Feyen und Werner Roth zu sehen. Die langen und flotten Ballwechsel wurden dann aber doch zumeist vom Biberacher Feyen dominiert, der auch einfach variabler spielte. 6:0 und 6:1 hieß es am Ende für Feyen. Sehr spannend gestaltete sich die Partie zwischen Mirco Alexander und Thorsten Heiß. Alexander musste im zweiten Satz einen 1:4-Rückstand aufholen, was ihm auch gelang (6:3, 7:5). Leicht angeschlagen konnte Marcus Selg seine gewohnte Form nicht auf den Platz bringen und verlor knapp im Match-Tiebreak (7:6, 3:6, 5:10). Ludwig Kiefer an Position fünf war in allen Ballwechseln sehr nah an den Punkten, doch sein österreichischer Kontrahent Christian Hainzl erlief immer wieder die klug gesetzten Bälle des Biberachers und behielt am Ende mit 6:3 und 6:1 die Oberhand. Schließlich konnte auch Björn Schneider an Nummer sechs trotz ansprechender Leistung nicht gegen Hechingens Matthias Martin gewinnen (3:6, 4:6).

Nachdem auch die beiden ersten Doppel noch nicht die Entscheidung gebracht hatten – je eines ging an Biberach und eines an Hechingen – besorgte diese letztlich das neu formierte TCB-Doppel Schneider/Weitkamp. Die Biberacher nutzten in einer äußerst umkämpften Partie den neunten Matchball und stellten so den 5:4-Heimsieg sicher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen