Tabellenführer Alberweiler bei Verfolger Bronnen gefordert

Lesedauer: 4 Min
 Die SGM Warthausen/Birkenhard (l. Leo Gashi, am Ball Andreas Golletz) trifft am Samstag auf den SV Schemmerhofen.
Die SGM Warthausen/Birkenhard (l. Leo Gashi, am Ball Andreas Golletz) trifft am Samstag auf den SV Schemmerhofen. (Foto: Volker Strohmaier)
August Braun

In der Fußball-Kreisliga A II steht am Samstag, 10. November, 14.30 Uhr, das Derby zwischen der SGM Warthausen/Birkenhard und dem SV Schemmerhofen an. Tags darauf trifft der Vorletzte auf den Letzten, der SV Sulmetingen II empfängt den TSV Wain. Verfolger Bronnen spielt gegen Spitzenreiter Alberweiler. Burgrieden gastiert in Schönebürg. Mit Ausnahme der Partie in Sulmetingen (12.45 Uhr) und der Begegnung zwischen Mettenberg und Äpfingen auf dem Biberacher Kunstrasen (16.30 Uhr) werden alle Sonntagsspiele um 14.30 Uhr angepfiffen.

Das hat sich die SGM Warthausen/Birkenhard am vergangenen Sonntag gegen das Schlusslicht Wain anders vorgestellt. Sie kam über ein 2:2 nicht hinaus und büßte auf Alberweiler und Burgrieden zwei Punkte ein. Das Gästeteam aus Schemmerhofen tat sich gegen Laupertshausen/Maselheim zwar lange schwer, siegte am Ende aber deutlich mit 4:1. Ein spannendes Derby steht auf dem Birkenharder Sportgelände an.

Der Spitzenreiter SV Alberweiler hat in Bronnen eine schwierige Aufgabe zu lösen. Die Sportfreunde stehen auf Platz vier und sind mit Schönebürg zusammen die ersten Verfolger des Spitzentrios. Der SVA scheint für die Partie gewappnet zu sein, wie der 5:0-Erfolg gegen den SV Sulmetingen II unter Beweis stellte.

Auch der zweitplatzierte SV Burgrieden, der zum SC Schönebürg reist, hat ein dickes Brett zu bohren. Der Sportclub liefert wieder achtbare Ergebnisse ab und ist derzeit schwer zu bezwingen. Den Gästen aus Burgrieden gelang in den Schlussminuten in Mettenberg noch ein Sieg. Ob es auch beim SC Schönebürg zu drei Punkten reicht?

Am Tabellenende kommt es zur Begegnung SV Sulmetingen II gegen den TSV Wain. Der eine Punkt, den der TSV gegen Warthausen/Birkenhard gewann, sorgte zwar für viel Aufmerksamkeit, hievte Wain aber noch nicht vom Tabellenende weg. Die Gastgeber hatten zuletzt gegen den SV Alberweiler keine Chance und verloren mit 0:5. Im Vorfeld spricht vieles für einen Wainer Auswärtserfolg.

Wieder mal hat die SG Mettenberg in den letzten beiden Spielminuten gegen Burgrieden einen Punkt verschenkt. Im Heimspiel gegen den SV Äpfingen, der auch Tabellennachbar ist, wird ein neuer Versuch in Sachen Punktegewinn gestartet. Äpfingen verlor knapp mit 0:1 in Bronnen und wird alles versuchen, aus Biberach nicht mit leeren Händen zurückzukommen.

Relativ deutlich (1:4) verlor die SG Altheim/Schemmerberg beim FC Wacker Biberach. Im Heimspiel in Schemmerberg gegen die SGM Laupertshausen/Maselheim sollte es nicht wieder eine Niederlage setzen. Die SGM kämpft in jedem Spiel wacker, muss sich am Ende aber dennoch meist geschlagen geben.

Der FC Wacker Biberach geht als Favorit in das Heimspiel gegen den SV Mietingen II. Mietingen kann sich nicht aus dem Tabellenkeller befreien, wie die 1:5-Niederlage gegen Schönebürg wieder einmal deutlich unterstrich. Wacker Biberach gehört zur ersten Tabellenhälfte und zeigt dies auch meist in seinen Spielen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen