Swantje Borta sichert sich Goldmedaille

Lesedauer: 5 Min
 Abteilungsleiterin Kathrin Karnath war mit den Ergebnissen der Fecht-Equipe der TG Biberach in Kirchheim/Teck sehr zufrieden: (
Abteilungsleiterin Kathrin Karnath war mit den Ergebnissen der Fecht-Equipe der TG Biberach in Kirchheim/Teck sehr zufrieden: (von links) Filiz Duran, Swantje Borta, Lina Carstensen, Floriane Karnath, Maria Popov und Charlotte Blumenthal. Auf dem Bild fehlen Samuel Guglielmi und David Schneider. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Einmal Gold und zweimal Bronze: Das ist die Ausbeute der Fecht-Equipe der TG Biberach beim zehnten Pokalturnier im Florett- und Degenfechten in Kirchheim/Teck gewesen. Dort starteten rund 140 Sportler aus 27 Vereinen aus ganz Deutschland. Die acht Sportler der TG traten in den Florett-Wettbewerben an.

In der Altersklasse U11 war Samuel Guglielmi einer von insgesamt 15 Teilnehmern. Nach der Vorrunde zog er auf Platz drei gesetzt ins Achtelfinale. Mit einem deutlichen 10:0-Erfolg gegen Gregor Tenzer (VfL Kirchheim) gelang dem TG-Fechter der Einzug ins Viertelfinale. Dort setzte sich Guglielmi gegen Daniel Sippl (TSF Welzheim) durch. Im Halbfinale fand er dann gegen Elias Röckinger (MTV Stuttgart) nicht das richtige Konzept und verlor unglücklich. Die Bronzemedaille bedeutet aber einen erfolgreicher Abschluss für Guglielmi in seinem Jahrgang.

In der Altersklasse U17 vertrat David Schneider die TG-Farben. Durch drei souveräne Siege ging es auf Platz fünf gesetzt in die Direktausscheidungen. Nach einem Freilos traf er im Achtelfinale auf Can Selim (SC Korb), den er mit 15:12 besiegte. Auch im Viertelfinale behielt Schneider gegen Bas Siermann (Zaal Amsterdam) die Oberhand. Im Halbfinale hatte dann Arwin Kappl (TSV Neu-Ulm) in den entscheidenden Situation das Glück auf seiner Seite und bezwang den Biberacher mit 15:12. Am Ende erhielt Schneider so die Bronzemedaille.

Im U13-Wettbewerb der Mädchen gingen Swantje Borta, Floriane Karnath und Charlotte Blumenthal für die TG an den Start. Die Vorrunde konnten die TG-Fechterinnen jeweils mit einer ausgeglichenen Bilanz abschließen. Im 16er-Tableau waren jedoch die Kontrahentinnen zu stark für Karnath und Blumenthal, die das Turnier auf den Plätzen zwölf und zehn beendeten. Borta sicherte sich derweil durch einen klaren 10:1-Sieg gegen Sissi Nietmann (TSG Füssen) das Ticket für das Viertelfinale. In diesem lieferte sich die Biberacherin ein spannendes Gefecht mit Beyza Köse (TSF Welzheim) und gewann dieses letztlich knapp mit 10:9. Im Halbfinale gegen Ida Schalhorn (TSF Welzheim) geriet die TG-Fechterin mit 1:7 in Rückstand. Diesen konnte Borta aber noch in einen 10:7-Sieg verwandeln und holte sich anschließend im Finale gegen Julie Rottmann (SC Korb) durch einen 10:5-Erfolg schließlich die Goldmedaille.

Viertelfinale ist Endstation

Im U15-Wettbewerb starteten die Biberacherinnen Lina Carstensen, Maria Popov und Filiz Duran. In der Vorrunde war Popov einmal erfolgreich, Duran gelangen zwei Siege und Carstensen drei. Im 16er-Tableau verlor Popov gegen Kim Gertler (SC Korb) und beendete das Turnier auf Platz 14. Duran bezwang Julie Bühlen (VfL Kirchheim) klar mit 15:3, Carstensen setzte mit einem 15:1-Erfolg gegen Michelle Trost (SV Esslingen) ein klares Zeichen. Im Viertelfinale war dann jedoch Endstation für die beiden Biberacherinnen. Duran unterlag gegen Lara Kast (TSV Neu-Ulm) mit 4:15 und Carstensen musste sich der späteren Turniersiegerin Kim Gertler ebenfalls mit 4:15 geschlagen geben. Im Endklassement erreichte Carstensen Rang fünf und Duran Rang sechs.

„Alles in allem waren das sehr respektable Leistungen für ein Turnier, das am Anfang der Saison steht. Die TG-Fechter und -Fechterinnen können mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein“, bilanzierte TG-Abteilungsleiterin Kathrin Karnath.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen