SV Dettingen schließt zu Schwendi auf

Lesedauer: 6 Min
 Die SGM Warthausen/Birkenhard (rechts Tobias Gerster) unterlag dem TSV Kirchberg (hier Alexander Luppold).
Die SGM Warthausen/Birkenhard (rechts Tobias Gerster) unterlag dem TSV Kirchberg (hier Alexander Luppold). (Foto: Volker Strohmaier)
Gerhard Kirchenmaier

Die SF Schwendi haben in der Fußball-Bezirksliga Riß am 16. Spieltag beim Derby in Gutenzell eine 1:3-Niederlage bezogen, aber die Tabellenspitze gehalten. Nur noch zwei Tore entfernt ist der punktgleiche SV Dettingen, der das Verfolgerduell gegen Baustetten mit 1:0 für sich entschied. Der SV Ringschnait konnte in seinem letzten Spiel des Jahres die Negativspirale nicht verlassen und unterlag bei Schlusslicht Olympia Laupheim II mit 1:4. Steinhausen siegte 3:1 in Berkheim.

VfB Gutenzell – SF Schwendi 3:1 (2:1). Die Gastgeber investierten viel ins Derby und hatten in der ersten Halbzeit auch mehr Chancen. Michael Poser (6.) verwertete einen etwas strittigen Foulelfmeter zum 1:0. Nach einer Ecke von Andreas Höhn nutzte Mario Schraivogel (25.) eine Kopfballverlängerung zum 2:0. Christian Ehe (30.) verkürzte nach einer Flanke aus dem Halbfeld sehenswert zum 2:1, beide Keeper konnten sich in der Anfangsviertelstunde der zweiten Hälfte auszeichnen. Die Gäste waren nach der Halbzeit dran, Jürgen Hagel (69.) besorgte nach Freistoß von Höhn per Kopf das 3:1 für die Gastgeber.

SV Dettingen – SV Baustetten 1:0 (1:0). Die Zuschauer sahen eine spannende und gute Partie. Die Dettinger waren in der ersten halben Stunde die aktivere Mannschaft, Marcus Hermann (22.) besorgte nach sauberer Ballannahme folgerichtig das 1:0. Für die Gäste hatten Florian Steinle die einzige Möglichkeit. Nach der Pause lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Paolo Santoro vergab für den SVD den möglichen zweiten Treffer, Jonas Weiß traf für die Heimelf lediglich das Quergebälk. Die Gäste standen bei einem Getümmel vor dem SVD-Tor kurz vor dem Ausgleich, deren Schlussoffensive brachte nichts ein.

SGM Warthausen/Birkenhard – TSV Kirchberg 0:1 (0:0). Auf dem sehr schwer bespielbaren Boden verließen die Gäste als glücklicher Sieger den Platz. Maurizio Reinhold und Marco Schwertschlager hatten für ihre Teams vor der Pause jeweils eine gute Chance. Nach dem Wechsel verlegten sich die Gäste auf Konter. Die SGM hatte Vorteile und durch Florian Haller, Jochen Hauler und Patrick Wilpert hochkarätige Chancen zum Führungstreffer. Stattdessen war Philipp Geiser (83.) nach einer Ecke zur Stelle und markierte per Kopf das 0:1. Die Schlussoffensive der Gastgeber brachte nichts mehr ein.

FV Olympia Laupheim II – SV Ringschnait 4:1 (2:1). Die Gastgeber waren auf dem Kunstrasenplatz von Beginn an präsent und auch effizient. Berkkan Celik (19.) nahm einen Chip von Fabian Arb auf und schloss zum 1:0 ab. Patrick Hanisch (20.) verwertete kurz später eine Hereingabe im Zentrum zum 2:0. Nach Vorarbeit von Manuel Münst verkürzte Julian Kloos (40.) auf 2:1. Nach der Pause waren die Gastgeber wieder mit einem Doppelschlag erfolgreich. Erdem Erbektas (67.) nutzte einen an ihm verwirkten Elfer zum 3:1, Patrick Hanisch (69.) legte zum 4:1 nach. Olympia-Keeper Paul Brünz hielt einen Elfer von Münst, die Gäste spielten wieder ohne Glück.

BSC Berkheim – SV Steinhausen 1:3 (0:1). Die Gäste hatten spielerische Vorteile, die aber erst in der Schlussphase zum Tragen kamen. Marcus Rothenbacher (21.) markierte nach einem langen Ball und sauberer Ballmitnahme das 0:1. Die Gastgeber kämpften sich mit zunehmender Spieldauer in die Partie, Markus Bufler (51.) ver-wandelte einen an ihm verursachten Elfmeter zum 1:1. Der BSC verteidigte diesen Ausgleich lange Zeit gut. Nach einer gelb-roten Karte für BSC-Akteur Michael Häfele (87.) markierte Philipp Borner (88.) im Anschluss an einen Freistoß aus 16 Metern das 1:2. Max Wanner (90.+2.) schloss einen Konter zum 1:3 ab.

FC Mittelbiberach – SV Reinstetten 3:1 (0:1). Durch eine klare Leistungssteigerung nach der Pause behielt der FCM die Punkte verdient. In der ausgelichenen ersten Hälfte erlief Karl Hampp (45.) eine Kopfballverlängerung und schob zum 0:1 ein. Die Heimelf zeigte nach der Pause die richtige Reaktion, konnte aber zuerst eine Dreifach-Chance nicht nutzen. Fabian Zell (55.) verwertete schließlich eine Kopfballablage nach einem Freistoß zum 1:1. Nach Rückpass von Zell war Rainer Reisch (58.) kurz später zum 2:1 erfolgreich. Fabian Zell (71.) machte wieder nach einem Standard das 3:1. Benjamin Hipp setzte einen Elfer ans Aluminium.

SV Eberhardzell – SV Sulmetingen 1:2 (0:2). Die ohne Spielertrainer Gumper angetretenen Gäste hatten in der ersten Hälfte mehr vom Spiel. Frank Brehm (28., 39.) war zunächst nach einer Ecke im Nachsetzen zum 0:1 erfolgreich und legte dann mit einem abgefälschten Distanzschuss zum 0:2 nach. Die Gastgeber verkürzten durch einen verwandelten Handelfmeter von Luca Mühlbach (51.) auf 1:2, richtige Torraumszenen gab es aber erst in der Schlussphase wieder. Die beste davon hatte Christian Wiedemann für den SVE, die aber Gästekeeper Patrick Roth vereitelte. Auf der Gegenseite hätte Brehm seinen dritten Treffer machen können.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen