Sulmetingen strauchelt beim TSV Wain

Lesedauer: 6 Min

Laupheims Torhüter Thomas Zak musste gegen den SV Ringschnait (hier Heiko Lerner) zwei Gegentore hinnehmen.
Laupheims Torhüter Thomas Zak musste gegen den SV Ringschnait (hier Heiko Lerner) zwei Gegentore hinnehmen. (Foto: Volker Strohmaier)
Gerhard Kirchenmaier

Für die Überraschung des 20. Spieltags hat in der Fußball-Bezirksliga Riß der TSV Wain gesorgt, der den Zweiten SV Sulmetingen mit 2:1 bezwang. Weniger Probleme hatten der FV Biberach beim 5:0 gegen Berkheim und der SV Ringschnait beim 2:0 gegen Olympia Laupheim II. Am Tabllenende kam der SV Eberhardzell gegen Schwendi zu einem wichtigen 2:0-Sieg. Die Situation für Gutenzell und Berkheim spitzt sich dagegen immer mehr zu.

SV Ringschnait – Olympia Laupheim II 2:0 (1:0). Beim SVR vertrat Christian Lerner die beiden verletzten Stammtorhüter fehlerfrei. In den ersten 25 Minuten vermisste man bei der Heimelf noch den erkrankten Manuel Münst, danach kam der SVR aber in die Gänge. Manuel Schlichthärle (37.) war nach einer Ecke von Simon Boscher zum 1:0 erfolgreich. Die spielerisch guten Gäste hatten ihre beste Möglichkeit nach einem Freistoß von Jan Neuwirth (42.) an die Latte und einem vergebenen Nachschuss. Nach einer guten Phase der Gäste nach dem Wechsel holte sich der SVR die Spielkontrolle zurück und kam durch Stefan Grell (73.) nach Querpass von Simon Weber zum entscheidenden 2:0.

TSV Wain – SV Sulmetingen 2:1 (1:1). Der Gast aus Sulmetingen startete druckvoll und hatte bis Mitte der ersten Hälfte mehr Spielanteile. SVS-Spielerertrainer Heiko Gumper (17.) setzte einen Freistoß an die Querlatte, ehe Florian Werz (21.) einen Rückpass von der Grundlinie locker zum 1:0 einschieben konnte. Nach einem gutem Ball von Andre Walcher in die Schnittstelle gelang Marius Kern (38.) das 1:1. Gästeakteur Florian Werz (45.) sah die Gelb-Rote Karte. In der umkämpften zweiten Hälfte drückte schließlich Dragan Grgic (78.) einen Freistoß von Sven Manz am langen Pfosten stehend in den Winkel zum 2:1.

FV Biberach – BSC Berkheim 5:0 (1:0). Die Gäste waren stark defensiv eingestellt, konnten den eigenen Kasten aber trotz deutlicher Überlegenheit des Tabellenführers bis weit in die erste Hälfte sauber halten. Der überragende Fabian Scheffold (39.) nutze die Vorbereitung von Simon Keller zum 1:0-Pausenstand. Nach jeweiliger Vorarbeit von Kubilay Yesilöz und Julius Grimm erhöhte wiederum Fabian Scheffold (62.,64.) auf 3:0. Andreas Wonschick (75.) nutzte einen an Ilyas Aksit verwirkten Foulelfmeter zum 4:0. Aksit war auch Wegbereiter für das 5:0 von Kubilay Yesilöz (90.).

SV Reinstetten – TSV Kirchberg 4:1 (3:0). Der SVR bestätigte seine derzeit gute Verfassung – gegen allerdings maßlos enttäuschende Gäste. Simon Mohr (18., 8.) sorgte zunächst mit einem Schlenzer ins lange Eck für das 1:0 und war dann per Kopf zum 2:0 erfolgreich. Die Gäste waren vor allem im Abwehrbereich indisponiert, das 3:0 von Kai Eisler (36.) nach einem Querschläger auf der Linie war bezeichnend. Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber die Partie immer im Griff, Isaak Athanasiadis (80.) war nach einem Gästeabwehrfehler für das 4:0 verantwortlich. Das 4:1 von Alexander Luppold (85.) war nur noch Ergebniskosmetik.

TSV Rot/Rot – SV Baltringen 0:1 (0:1). Die erste Hälfte brachte wenig Torraumszenen, die Gäste hatten aber noch die besseren. Furkan Cebici (15.) setze einen Freistoß für die Gäste an die Querlatte. Nach einem langen Ball war Halil Ayan (36.) mit einem strammen Schuss aus 22 Metern zum 0:1 erfolgreich. Die Gastgeber hatten ihre beste Chance durch Fabian Pfau (65.), der nach einem Querpass nicht entscheidend zum Abschluss kam. Im Gegenzug traf Ayan für die Gäste nur den Pfosten.

SV Steinhausen – VfB Gutenzell 1:0 (0:0). Die Heimelf brachte durch einige Fehler die Gäste ins Spiel. Erst Mitte der ersten Hälfte fand der SVS besser in die Partie, bei beiden Mannschaften fehlte aber der Zug zum Tor. Gästekapitän Andreas Höhn (47.) hatte kurz nach dem Wechsel eine gute Möglichkeit, mit dem ersten guten Angriff des SVS fiel der spielentscheidende Treffer. Nach einem Angriff über Rothenbacher und Freisinger konnte Julian Gerner (51.) zum 1:0 einschieben. Für die Gäste hatte Bernd Ackermann (69.) den Ausgleich auf dem Fuß, den jedoch Markus Rothenbacher und Torwart Simon Gerner gemeinsam verhinderten.

SV Eberhardzell – SF Schwendi 2:0 (2:0). Beiden Teams merkte man die Bedeutung der Partie an. Die Zuschauer sahen viele Zweikämpfe aber auch hohes Spieltempo. Matthias Rehm (29.) gelang durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern das 1:0. Als der Gästekeeper einen Schuss von Simon Baur nicht festhalten konnte, war Christian Wiedemann (35.) zur Stelle und staubte zum 2:0 ab. Nach der Pause mussten beide Teams dem Tempo aus der ersten Hälfte Tribut zollen. Die Gäste lockerten die Deckung, kamen gegen die gut disponierte Abwehr der Einheimischen aber nicht mehr entscheidend zum Zug.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen