Streetfood lockt viele Besucher nach Biberach

Lesedauer: 2 Min

Burger-Variationen, heiße Ofenkartoffeln oder einfach nur Kässpätzle: Viele Besucher sind am Wochenende auf den Viehmarktplatz und in den Spitalhof in Biberach geströmt, um sich durch die Speisekarte des Streetfood Artists Festivals zu essen.

„Schätzungsweise 4000 Menschen sind zwischen Freitag und Sonntag gekommen“, freut sich Organisator Franz Xaver Frick. An den drei Tagen war aber mehr als Schlemmen geboten.

 Das Streetfood Artists Festival fand auch im Spitalhof statt.
Das Streetfood Artists Festival fand auch im Spitalhof statt. (Foto: Daniel Häfele)

Der Start am Freitag sei etwas holprig verlaufen, weil das Wetter nicht mitgespielt habe, schildert Frick. Am Samstag und Sonntag sei es dann trocken gewesen, weshalb er eine zufriedene Bilanz ziehe könne.

Das Rahmenprogramm, das unter anderem aus Musik, einer Hüpfburg für Kinder und einer Feuershow bestand, sei gut angenommen worden: „Mit dem Entertainment rund ums Streetfoood fordern wir die Besucher auf, hier zu bleiben. Das hat funktioniert.“ Vor allem immer dann, wenn es Livemusik mit Bands und DJs auf den Bühnen im Spitalhof und auf dem Viehmarktplatz gab.

 Die Köche bereiten das Essen vor den Augen der Besucher zu, was gut ankommt.
Die Köche bereiten das Essen vor den Augen der Besucher zu, was gut ankommt. (Foto: Daniel Häfele)

Mehr als 20 Stände boten unterdessen Speisen ganz unterschiedlicher Art an. So bereiteten die Köche vor den Augen der Zuschauer zum Beispiel Burger mit Wagyu-, Simmentaler- oder schottischen Hochlandrind, Bodenseefisch oder süße Leckereien wie Crèpes oder Schokofrüchte zu.

Ein zentraler Platz wie der Viehmarkt sei ideal für solch einen Markt, erläutert Frick. „Das belebt die ganze Innenstadt. Entweder kommen die Menschen nach dem Flanieren vorbei oder sie gehen danach noch woanders in der Stadt hin.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen