Stiletto ist nicht mehr Chefarzt

Lesedauer: 3 Min

Dr. Raphael Stiletto
Dr. Raphael Stiletto (Foto: ingo rack)
Redaktionsleiter

Privatdozent Dr. Raphael Stiletto ist nicht mehr Chefarzt der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie an der Sana-Klinik in Biberach. Eine Sprecherin der Klinik bestätigte auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“, dass Stiletto seit diesem Monat nicht mehr an der Sana-Klinik tätig sei. Zu den Gründen der Trennung gab die Klinik zunächst keine weiteren Auskünfte. Die Stelle werde nun ausgeschrieben und schnellstmöglich nachbesetzt. Die kommissarische Leitung der Chirurgie übernimmt in der Zwischenzeit der Leitende Oberarzt Viktor Jurow. So ist es inzwischen auch auf der Internetseite der Sana-Klinik veröffentlicht.

Nachdem die Klinik die Personalie am Dienstag zunächst nicht weiter kommentieren wollte, gab Geschäftsführerin Beate Jörißen gegenüber der SZ am Mittwochvormittag eine kurze Erklärung ab. Demnach sei die Trennung in gegenseitigem Einvernehmen erfolgt. „Der Grund dafür waren unterschiedliche strategische Auffassungen über die Weiterentwicklung der Klinik“, sagte Jörißen. Stiletto habe sich fachlich und medizinisch nichts zu schulden kommen lassen. Bis zu einer Wiederbesetzung der Chefarztstelle könne es drei bis sechs Monate dauern. Für die Patienten bringe das aber keine Nachteile. „Wir haben gut aufgestellte Abteilungen mit kompetenten Fachärzten“, so Beate Jörißen.

Dr. Raphael Stiletto war 2008 mit damals 48 Jahren vom Klinikum der Philipps-Universität Marburg als Chefarzt für Unfallchirurgie an die damaligen Kreiskliniken Biberach und Ochsenhausen gewechselt. In den vergangenen Jahren hatte er unter anderem die Entwicklung der Biberacher Klinik zum regionalen Traumazentrum vorangetrieben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen