Stefanie Paul gewinnt M**-Springen

Lesedauer: 6 Min
Sabrina Link vom Gastgeber RVG Biberach überzeugte mit Platz zwei auf Fräulein Felicitas im A*-Springen auf der Anlage am St.-Ge
Sabrina Link vom Gastgeber RVG Biberach überzeugte mit Platz zwei auf Fräulein Felicitas im A*-Springen auf der Anlage am St.-Georgs-Weg. (Foto: Alice Pfau)
Schwäbische Zeitung

Alle Ergebnisse gibt es unter www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten

Stefanie Paul vom RFV Altusried hat sich beim Höhepunkt des Springturniers der Reitervereinigung (RVG) Biberach durchgesetzt. Sie sicherte sich den Sieg in der Springprüfung der Klasse M** mit Siegerrunde. An drei Tagen standen auf der Anlage am St.-Georgs-Weg insgesamt zehn Prüfungen auf dem Programm.

Bei bestem und heißem Sommerwetter begann das Turnier am ersten Tag mit einer Stilspringprüfung der Klasse A* mit 39 Starts, ausgetragen in zwei Abteilungen. Die goldene Schleife der ersten Abteilung ging an Nina Ganzenmüller (RSG Öpfingen/mit Pferd Day Dream). Den zweiten Platz konnte Monika Weisser (RVG Biberach/S-Mexx) für sich verbuchen. In der zweiten Abteilung siegte Lisa Bräuninger (RFV Ehestetten/Queens Sunshine). Für die RVG Biberach platzierte sich die neue Betriebsleiterin und Reitlehrerin Sabrina Link mit Fräulein Felicitas auf dem zweiten Platz. In der folgenden Springprüfung der Klasse L mit 47 Nennungen sicherte sich Lara Kutz (RV Moosbeuren/Collier) den ersten Platz in der ersten Abteilung. Adrijana Bruncic (PSV Aulendorf) bekam mit Sharm El Sheikh die goldene Schleife als Siegerin der zweiten Abteilung angeheftet.

Sproll sichert sich Sieg im L-Springen

Tag zwei begann früh mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A**. Bei dieser wurden die Ausbildung und Eignung eines bis zu sieben Jahre alten Pferds beurteilt. Es wurde in zwei Abteilungen geritten. Eva-Marie Brugger (RFV Ailingen/Lilli Rose) gewann die erste Abteilung, Maren Holz (RFZ Oberschwaben/Nabucco) die zweite. Den Sieg in der Stilspringpferdeprüfung der Klasse L mit Stechen sicherten sich Sinikka Sproll (RC Rißegg/Casino) in Abteilung eins und Adrijana Bruncic mit Cantara in Abteilung zwei. Mit 56 Starts begann die Springpferdeprüfung der Klasse L am frühen Nachmittag, die ebenfalls in zwei Abteilungen ausgetragen wurde. Thomas Fessler (RSC Ruppertshof) konnte sich in der ersten Abteilung mit Nirvana van de Sprytakker und Natalie Steinhauser (RSZ Bussenberg/Cassandra) in der zweiten als Sieger platzieren. Den Sonderehrenpreis, vergeben für das beste Pferd dieser sowie der vorangegangen A**-Prüfung, erhielt Nirvana van der Sprytakker.

Die goldenen Schleifen der folgenden Springpferdeprüfung der Klasse M*, mit 58 Starts erneut in zwei Abteilungen geritten, gingen an Konstantin Eduard van Damme (Reitsportzentrum am Bussenberg) mit seinem Pferd Advantage in der ersten und Christopf Scalia (RFV Altusried) mit Covergirl in der zweiten Abteilung.

Mit nur sieben Starts begann der letzte Turniertag pünktlich mit einer Springpferdeprüfung der Klasse M*. Major One vorgestellt von Jorge Oliveira E Carmo (RFV Bad Wurzach) entschied diese Prüfung für sich. Die darauffolgende Springprüfung der Klasse A** war kompakt besetzt und wurde wiederum in zwei Abteilungen geritten. Silke Dascha (PSF Munderkingen) belegte den Siegerplatz der ersten Abteilung mit Cordial. Die goldene Schleife der Zweiten bekam Hex-Hex, vorgestellt von Sophia Schneider (RFV Oberschwaben), angeheftet. Unterhaltsam für das Publikum und schwierig für die Reiter gestaltete sich die Punktespringprüfung der Klasse L mit Joker. Hier lag die Herausforderung nicht nur im fehlerfreien Überwinden des von Michael Voss und Markus Amann ausgearbeiteten Parcours, sondern an dem sogenannten „Joker“-Sprung. Dabei handelte es sich um ein Hindernis, bei dem die oberste Latte nur locker aufliegt und aufgrund dieser Bauweise schwierig zu nehmen ist. 33 Reiter stellten sich dieser Aufgabe. Celine Haible (RV Meckenbeuren-Madenreute) war mit Pocalina in der ersten Abteilung erfolgreich sowie Franziska Kästle mit Nabucco in der zweiten. Im Anschluss unterhielten die RVG-Jagdhornbläser das Publikum musikalisch und die jüngsten RVG-Voltigiererinnen stellten mit Schulpferd Coconut ihre Geschicklichkeit in einem Showprogramm unter Beweis.

Den spannenden Abschluss des dreitägigen, weitgehend unfallfreien Turniers bildete die Springprüfung der Klasse M** mit Siegerrunde. Ohne Fehlerpunkte und in der schnellsten Zeit ging Stefanie Paul (RFV Altusried) mit Horse Gym’s Quick Step gefolgt von Marina Tress (RFV Ehestetten/Canstakka) und Constantin Eduard van Damme (auf Advantage) durchs Ziel. Diese Prüfung war auch das Finale der Kreismeisterschaft des Pferdesportkreises Biberach in den Leistungsklassen 1+2(3). Mit 144 Punkten konnte Contantin Eduard van Damme diese für sich entscheiden.

Alle Ergebnisse gibt es unter www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen