Starke Mannschaftsleistung bringt TG den Sieg

Lesedauer: 4 Min
Starke Mannschaftsleistung bringt TG den Sieg
Starke Mannschaftsleistung bringt TG den Sieg (Foto: Laura Loewel)

TSV Zizishausen – TG Biberach 17:29 (8:13). TG: Bretzel, Farkas-Szebelledy – Hardegger (6), Münzer (1), Wucherpfennig (7), Krais, Nowack (4/1), Weiser (1), Branz (3), Bart (2), Herth, Kunz, Schneider (4), Kuhn (1). Außerdem: Jessica Haas und Jenny Wagner.

Die Damen der TG Biberach haben in der Handball-Württembergliga nach der Niederlage gegen den TV Reichenbach die richtige Reaktion gezeigt und ihr Auswärtsspiel in Nürtingen gegen den TSV Zizishausen mit 29:17 (13:8) gewonnen. Vor allem im Angriff präsentierte sich das Team um Kapitänin Svenja Hardegger deutlich verbessert und freut sich damit über den zweiten Auswärtserfolg.

Nach dem unglücklich verlorenen Spiel gegen Reichenbach, in dem es vor allem am Angriffsspiel haperte, wollte das Team unbedingt die richtige Reaktion zeigen und die Punkte aus Nürtingen entführen. Wieder mit dabei nach überstandener Fingerverletzung war Nadja Nowack. Claudia Weiser und Isabel Bart rotierten wieder ins Team.

Gewohnt sicher startete man in der Abwehr gegen den Aufsteiger, der auf eine wichtige Stammspielerin verzichten musste. Torhüterin Fanni Farkas-Szebelledy überzeugte ebenso wie der gesamte Abwehrverbund. Bis zum 4:4 sahen die 100 Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Die TGB-Treffer erzielten bis dahin Svenja Hardegger, Yvonne Schneider und Julia Wucherpfennig. Ein kleiner Zwischenspurt inklusive einem Treffer von Kreisläuferin Isabel Bart sorgten dann für eine 7:4-Führung.

Wacher und durchsetzungsfähiger

Die Biberacherinnen wirkten im Angriff deutlich wacher und durchsetzungsfähiger als noch gegen Reichenbach und der Wille, zwei Punkte zu entführen, war deutlich zu spüren. Eine an diesem Tag starke Yvonne Schneider konnte per Doppelpack auf 10:7 erhöhen, ehe die „alten Hasen“ Nadja Nowack, die nach ihrem Comeback ebenfalls eine starke Partie zeigte, und Anne Münzer eine 13:8-Führung zur Pause herstellten.

Man war nun gewillt, im zweiten Durchgang weiter Tempo zu machen, die Wurfquote im Angriff zu verbessern und in der Abwehr weiterhin kompakt und mit viel Einsatz zu verteidigen. Wie die Feuerwehr kam man aus der Kabine und konnte vor allem Dank Gegenstoßtreffern schnell auf 19:9 erhöhen. Valentina Herth, Rebecca Kunz und später Lena Krais zogen im Rückraum geschickt die Fäden und setzten ihre Nebenleute immer wieder gut ein. Auch von einer offensiveren Abwehrvariante von TSV-Trainer Alen Dimitrijevic ließ man sich nicht aus dem Konzept bringen und spielte weiterhin kontrolliert und nun auch mit einer besseren Wurfquote als noch im ersten Durchgang. Dazu kam hinten eine nun ebenfalls stark haltende Andrea Bretzel im Tor und eine nach wie vor clevere Abwehr, die wenig zuließ. Am Ende stand nach 60 Minuten ein 29:17 auf der Anzeigetafel.

Die Freude bei den TGB-Damen über die gute Vorstellung war deutlich zu spüren. Zu keinem Zeitpunkt hatte man den Gegner unterschätzt, sondern sich viel mehr auf das eigene Spiel konzentriert.

Die TGB steht nun aufgrund des Ligarückzugs der FSG Donzdorf/Geislingen vor einem spielfreien Wochenende, ehe es dann zur SG Burlafingen/Ulm geht.

TSV Zizishausen – TG Biberach 17:29 (8:13). TG: Bretzel, Farkas-Szebelledy – Hardegger (6), Münzer (1), Wucherpfennig (7), Krais, Nowack (4/1), Weiser (1), Branz (3), Bart (2), Herth, Kunz, Schneider (4), Kuhn (1). Außerdem: Jessica Haas und Jenny Wagner.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen