Spitzenteam kommt in die PG-Halle

Lesedauer: 4 Min
 Simon Krais (links) und die TG Biberach stehen in ihrem Heimspiel vor einer hohen Hürde.
Simon Krais (links) und die TG Biberach stehen in ihrem Heimspiel vor einer hohen Hürde. (Foto: Volker Strohmaier)
Philipp Braun

Nachdem die Landesliga-Handballer der TG Biberach am vergangenen Wochenende spielfrei waren, geht es am Samstag mit einem Knallerspiel weiter. Zu Gast ist der Aufstiegsaspirant TV Steinheim. Anpfiff in der PG-Halle ist um 19.30 Uhr.

Nach der für die TG Biberach mehr als ärgerlichen Niederlage vor zwei Wochen beim VfL Kirchheim (22:27) kam die Pause im Terminkalender der Mannschaft von Trainer Dominic Ellek gerade rechtzeitig. Damals brach man nach toller Leistung in der Schlussphase komplett ein und konnte nichts Zählbares mit nach Biberach nehmen. „Wir haben die Pause genutzt, um zu regenerieren, haben aber auch die Niederlage analysiert und uns auf die kommende Begegnung vorbereitet“, beschreibt Ellek, was die vergangenen beiden Wochen passiert ist. Der Fokus lag dabei vor allem darauf, die Abwehr weiter zu stärken, um über 60 Minuten eine stabile Deckungsleistung zeigen zu können. In Kirchheim hatte das über 45 Minuten sehr gut geklappt, was aber im Endeffekt 15 Minuten zu wenig waren.

Gegen den TV Steinheim werden 60 Minuten konzentrierte Abwehrarbeit nötig sein, um bestehen zu können. „Steinheim gehört zu den offensivstärksten Mannschaften der Liga. Da müssen wir in der Abwehr dagegenhalten, um eine Chance zu haben“, erläutert der TG-Trainer. Dass allerdings auch die Biberacher Angriffsformation den Gegner ins Schwimmen bringen kann, zeigte sie im bisherigen Saisonverlauf schon mehrfach. Am Samstag werden Ellek dafür wieder fast alle Spieler zur Verfügung stehen. Einzig Jan Wille fällt verletzungsbedingt weiter aus.

Mit dem TV Steinheim reist eine Mannschaft an die Riß, die sich zweifelsohne als heißer Aufstiegsfavorit bezeichnen darf. Jedenfalls wurde sie vor Saisonbeginn von fast allen Landesligatrainern zu den Favoriten gezählt. In den bisherigen Spielen wurde der TV Steinheim dieser Rolle auch gerecht. Erst am vergangenen Wochenende musste der TVS beim HC Hohenems (28:32) die erste Niederlage einstecken.

In den Spielen zuvor ließ die Mannschaft von Trainer Sebi Kieser nur beim Unentschieden in Herbrechtingen etwas anbrennen. Somit liegt der TV Steinheim mit 11:3 Punkten auf Platz drei der Tabelle, während die TG Biberach mit 8:6 Punkten auf Platz sechs liegt. Laut Ellek sind im starken Angriff der Steinheimer besonders Tobias Mewitz und David Wittlinger zu beachten. Vor allem Letzterer verfügt über höherklassige Erfahrung. Die letzten Duelle zwischen Steinheim und Biberach verliefen immer spannend und auf Augenhöhe. Es ist also mit einer engen Begegnung in der PG-Halle zu rechnen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen