Spitzenspiele in Runde vier

Lesedauer: 4 Min
 Holger Namyslo trifft in der vierten Runde der Biberacher Schach-Stadtmeisterschaft auf Alexander Polch. Beide Spieler sind noc
Holger Namyslo trifft in der vierten Runde der Biberacher Schach-Stadtmeisterschaft auf Alexander Polch. Beide Spieler sind noch verlustpunktfrei. (Foto: Volker Strohmaier)
Schwäbische Zeitung

Im Einzelnen lauten die Partien am Freitagabend im TG-Heim-Restaurant: Polch – Namyslo, Birkenmaier – Dietrich, Dollinger – Schneider, Schädler – Engert, Teilhof – Heiler, Körner – König, Ege – Mock, Zyadah – Rybka, Wohlgemuth – Schätzle, Kiefel – Gnant, Pfeifer – Kreß. Erik Hobson ist spielfrei.

Pünktlich zur Turniermitte stehen bei der Biberacher Schach-Stadtmeisterschaft Spitzenspiele an. In der vierten Runde kommt es zunächst zum Aufeinandertreffen der beiden verlustpunktfreien Holger Namyslo und Alexander Polch. Neben etlichen Verfolgerduellen steht ebenso das Duell der beiden Topgesetzten in der Amateurwertung an. Die vierte Runde beginnt am Freitag um 19 Uhr und findet im TG-Heim-Restaurant statt.

Bei den restlichen Partien der dritten Runde sorgten vor allem die Youngster für Furore, standen am Ende aber mit leeren Händen da. Dennis Kiefel verlor gegen Altmeister Hans-Peter Dietrich (Odenheim/Laupheim) zuerst ein paar Bauern, kam aber mit extrem starkem Königsangriff zurück ins Spiel. Anstatt weiter auf Matt zu spielen, versuchte der Nachwuchsspieler dann allerdings, seine Bauern wieder einzusammeln. Damit erlaubte er es Dietrich, sich zu konsolidieren und doch noch den Sieg davonzutragen. Ähnlich erging es Benedikt Pfeifer, der nach einer Unachtsamkeit von Stephan Schneider beeindruckend ins Spiel zurückkam, mehrfach ein Remis ausließ und beim Versuch, mit Bauerngewinnen selbst auf Gewinn zu spielen, wieder entscheidend ins Hintertreffen geriet.

Duo ist verlustpunktfrei

In der Gesamttabelle führen verlustpunktfrei Titelverteidiger Holger Namyslo und der Vorjahresdritte Alexander Polch mit je drei Punkten. Dahinter lauert Ex-Stadtmeister Rainer Birkenmaier (2,5/3), dem selbst eine Gruppe aus acht Spielern mit zwei Punkten im Nacken sitzt. Diese Gruppe wird von Walter Scherer angeführt, der damit auch in der Seniorenwertung vorn liegt. In der Amateurwertung führen überraschend Juri Teilhof (Bad Waldsee) und Jonathan Engert (je 2/3). Teilhof führt außerdem die Ratingwertung an.

Die vierte Runde bringt mit dem direkten Duell Namyslo gegen Polch das erste Gipfeltreffen der Spitzenspieler. Dahinter muss Birkenmaier versuchen, gegen Dietrich die Oberhand zu behalten, um Boden gutzumachen. Unterdessen hat Walter Scherer in einer vorgezogenen Partie sicher gegen Herbert Waltner (Steinhausen) gewonnen und sich damit in eine ausgezeichnete Ausgangslage für die zweite Turnierhälfte gebracht. In der Amateurwertung müssen sowohl Teilhof als auch Engert gewinnen, um ihre Führung verteidigen zu können. Dabei stehen sie mit Karl Heiler (Bad Waldsee) und Norbert Schädler (Steinhausen) vor schweren Aufgaben. Dahinter liefern sich die beiden Topfavoriten auf die Amateurwertung, Andreas Ege und Manuel Mock, ein vorentscheidendes Verfolgerduell. Der Verlierer dürfte es schwer haben, am Ende noch ganz vorn zu stehen.

Im Einzelnen lauten die Partien am Freitagabend im TG-Heim-Restaurant: Polch – Namyslo, Birkenmaier – Dietrich, Dollinger – Schneider, Schädler – Engert, Teilhof – Heiler, Körner – König, Ege – Mock, Zyadah – Rybka, Wohlgemuth – Schätzle, Kiefel – Gnant, Pfeifer – Kreß. Erik Hobson ist spielfrei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen