Souveräner Doppelsieg für Bloy

Lesedauer: 2 Min
Setzte in Gerstetten ein dickes Ausrufezeichen: Paul Bloy vom AMC Biberach.
Setzte in Gerstetten ein dickes Ausrufezeichen: Paul Bloy vom AMC Biberach. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Der Motocrosser Paul Bloy („P-Boy 252“) vom AMC Biberach hat beim Lauf zur baden-württembergischen Meisterschaft in Gerstetten/Alb ein dickes Ausrufezeichen gesetzt: Er gewann beide Läufe der 85-Kubikzentimeter-Klasse auf seiner Bauerschmidt KTM mit 40 beziehungsweise 20 Sekunden Vorsprung.

Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass der 15-Jährige bereits im Training die schnellste Runde aller Klassen hinlegte, schneller noch als die überlegenen 125er-Maschinen. Für „P-Boy 252“ war es ein Gaststart, da die Landesmeisterschaft sich meist mit den Läufen zur Europameisterschaft oder zum ADAC Motocross Masters überschneiden.

Die Bruthitze auf der Ostalb hatte die Strecke trocken und staubig gemacht und verlangte den Fahrern alles ab. Aber Paul Bloy machte alles richtig. Sein Fazit: „Heute hat alles gepasst, eine perfekt laufende KTM und viel Gaudi mit meinen Kumpels auf einer der besten Strecken Deutschlands, was will man mehr.“ Damit kann er mit viel Selbstvertrauen in seine fünfwöchige Sommerpause gehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen