So funktioniert die Aktion „Stadtradeln“ in Biberach

Lesedauer: 5 Min
 Jerder, der Lust hat, kann beim Stadradeln 2020 in Biberach mitmachen.
Jeder, der Lust hat, kann beim Stadtradeln 2020 in Biberach mitmachen. (Foto: Stadtverwaltung Biberach)
Schwäbische Zeitung

Weitere Informationen sind unter www.stadtradeln.de oder www.biberach-riss.de/stadtradeln erhältlich.

Biberach nimmt von Mitte September bis Anfang Oktober zum ersten Mal am „Stadtradeln“ teil. Wem noch unklar ist, was sich hinter der Aktion genau verbirgt, beziehungsweise nach welchen Regeln gespielt wird, erhält im Folgenden die wichtigsten Informationen.

Was ist „Stadtradeln“?

Bei der Aktion „Stadtradeln“ wird man in einem spielerischen Wettbewerb dazu angeregt, für drei Wochen möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Die Kampagne wird vom Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Schutz des Weltklimas koordiniert.

Wann ist die Aktion?

Biberach tritt vom 14. September bis 4. Oktober kräftig in die Pedale.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen kann jede und jeder, der in Biberach wohnt, arbeitet, eine (Hoch)Schule besucht oder Mitglied eines Biberacher Vereins ist. Wohnt man beispielsweise in Aulendorf und ist an der Hochschule in Biberach immatrikuliert, sind bereits alle Voraussetzungen für eine Teilnahme erfüllt.

Wie kann man sich anmelden?

Die Anmeldung verläuft unkompliziert über die Internetseite www.stadtradeln.de/biberach-riss. Hier kann man sich unter dem Reiter „Mein Stadtradeln“ registrieren und entweder ein neues Team gründen oder einem bereits bestehenden Team, beispielsweise von Freunden, der Familie oder Arbeitskollegen beitreten.

Möchte man sich keinem bestimmten Team anschließen, gibt es immer noch das Team der Stadt Biberach „Offenes Team-Biberach Riß“. Hier ist jeder willkommen, der die oben genannten Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt.

Auch Personen ohne Internetzugang können sich für das „Stadtradeln“ registrieren. Das hierzu benötigte Anmeldeformular und der Kilometererfassungsbogen sind ausgedruckt an der Info-Theke im Rathaus, in der Volkshochschule, der Stadtbücherei und den Ortsverwaltungen Mettenberg, Ringschnait, Rißegg und Stafflangen erhältlich.

Welche Kilometer zählen?

Alle Strecken, die während des dreiwöchigen Zeitraums mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, zählen. Egal, ob es der Weg zur Arbeit, die Radtour am Bodensee oder eine Fahrrad-Rundreise durch die Hügel der Toskana ist. (Rad)Wettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern sind vom Kilometersammeln ausgeschlossen.

Radelnde mit Smartphone können sich zur Erfassung der gefahrenen Kilometer die „Stadtradeln“-App herunterladen. Möchte man diese nicht nutzen, kann man die Kilometer auch direkt über den eigenen „Stadtradeln“-Account in das sogenannte „Kilometerbuch“ eintragen. Personen ohne Internetzugang erfassen ihre Kilometer handschriftlich mit Hilfe des Kilometererfassungsbogens.

Wer gewinnt?

Etwas gewinnen werden alle - Zeit an der frischen Luft, die Entdeckung des Fahrrads als unkompliziertes Fortbewegungsmittel, Spaß gemeinsam im Team und vieles mehr.

Zudem werden die drei aktivsten Radelnden, die drei aktivsten Teams und die aktivste Schule in Biberach prämiert. Für die Auswertung sind stets die Kilometer pro Person entscheidend und nicht die absolute Anzahl an Kilometern.

Weitere Informationen sind unter www.stadtradeln.de oder www.biberach-riss.de/stadtradeln erhältlich.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen