Siebenmal die Traumnote 1,0 am WG

Die glücklichen Abiturientinnen und Abiturienten des Wieland-Gymnasiums beim feierlichen Abschluss ihrer Schullaufbahn.
Die glücklichen Abiturientinnen und Abiturienten des Wieland-Gymnasiums beim feierlichen Abschluss ihrer Schullaufbahn. (Foto: Yvonne Kalve/Peter Munz)
Schwäbische Zeitung

Am Tag nach den letzten mündlichen Abiturprüfungen haben die Abiturienten des Biberacher Wieland-Gymnasiums ihre Abiturzeugnisse überreicht bekommen. Geplant war eine schöne Feier auf dem Schulhof. Das Wetter machte leider einen Strich durch die Rechnung und die Ausgabe musste in die größte Turnhalle der Gymnasien verlegt werden. Die Stimmung war dennoch gut. Anders als im vergangenen Jahr konnten 2021 auch wieder Eltern und Geschwister mit dabei sein.

Groß war die Freude über die sehr guten Ergebnisse. „In diesem Jahr verlässt ein Spitzenjahrgang unsere Schule“, so Schulleiter Ralph Lange. Er freue sich nicht nur über den hervorragenden Schnitt von 2,1, sondern auch über die vielen Ausnahmetalente. Siebenmal wurde die Traumnote 1,0 vergeben. Dabei sei den Abiturienten nichts geschenkt worden, das neue Format der mündlichen Prüfungen sei eher anspruchsvoller geworden, so der Schulleiter. Dennoch hätten 40 Prozent der Absolventen eine eins vor dem Komma geschafft. Als bester Schüler mit einem Schnitt von 1,0 und einer extrem hohen Punktzahl wurde Moritz Ladenburger geehrt. Für die Abiturientinnen und Abiturienten hielt Scheffelpreisträgerin Anna Christ eine Rede. Sie bedankte sich bei Tutoren und Lehrkräften für deren Unterricht und Einsatz. Für die Eltern sprach Andrea Sperr. Zum Abschluss erhielten die Abiturienten ein Biberacher Freundschaftsband von den Eltern überreicht. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von einer vielköpfigen Abiband. Mit dem traditionellen Auftritt der WG-Trommler kam am Ende sogar noch richtige Schützenstimmung auf.

Und das sind Abiturientinnen und Abiturienten 2021 des Wieland-Gymnasiums:

Biberach: Sara Lena Gabriele Amzovski; Cathrin Appel; Sorina Beck; Amélie Theresa Helena Brown; Anna Christ; Finn Czeschka; Felix Dollinger; Leandro Dörfer; Rico Simon Finkbeiner; Laszlo Gerst; Lennart Gerst; Michael Jüngling; Jannis Tim Koitzsch; Moritz Gregor Ladenburger; Lucio Marlon Limbach; Luise Lis; Tobias Mayer; Max Munz; Felix Paul Ober; Simon Peter; Victoria Philipp; Sergej Polowinko; Martina Julia Rätz; Florian Simonis; Maximilian Soltan; Jona Sperr; Lizanne Traulsen; Raphael Markus Maxim Wiech; Antonia Sofie Wieland; Yasin Yaman; Luka Zirdum; Enny Zwezich;

Mettenberg: Katharina Kapfer; Ines Christine Kis; Noah David Pferdt; Greta Runge; Lisa Maria Sättele; Benjamin Patrick Wahl; Rißegg: Tim König;

Attenweiler: Chiara Krafft; Bad Buchau: Laura Grimm; Lara Zöllin; Eberhardzell: Shari Franziska Ries; Hochdorf: Nikolai Bammert; Ingoldingen-Muttensweiler: Ellen Maurer; Maselheim: Chantal Danner; Maselheim-Sulmingen: Marie-Sophie Faust; Sophie Geudner; Phil Kendel; Sarah Langer; Mietingen-Baltringen: Emilia Sojka; Mittelbiberach: Jan Kaya Crönlein; Pascal Gappert; Leonie Grosch; Nicklas Schmidt; Julian Schöpflin; Oberstadion: Sofia Claus; Oberstadion-Moosbeuren: Pia Luise Wenzler; Oggelshausen: Sarah Becherle; Riedlingen: Robert Aron Kalve; Schemmerhofen: Giulia Marie De Felice; Karina Drescher; Lina Klein; Sergey Velichko; Schwendi-Bußmannshausen: Yule Isana Mayer; Ummendorf: Cora Martin; Warthausen: Jan Philipp May; Warthausen-Birkenhard: Niklas Fechter; Nils Friedmann; Nadja Ulrika Hofbaur; Kristian Federico Iovino.

Folgende Abiturpreise wurden bei der Zeugnisausgabe bekannt gegeben:

Für das beste Abitur mit einem Notendurchschnitt von jeweils 1,0 wurden Moritz Ladenburger, Lizanne Traulsen, Leandro Dörfer, Jan May, Simon Peter, Rico Finkbeiner und Yule Mayer ausgezeichnet.

Den Sozialpreis des Wieland-Gymnasiums erhielten Moritz Ladenburger und Karina Drescher. Mit dem Scheffelpreis für das beste Deutschabitur wurde Anna Christ ausgezeichnet.

Den Paul-Schempp-Preis der Evangelischen Landeskirche für herausragende Leistungen im Fach Evangelische Religion bekam Rico Finkbeiner, der Bischof-Sproll-Preis der Diözese Rottenburg für herausragende Leistungen im Fach Katholische Religion ging an Antonia Wieland.

Für herausragende Kommunikationskompetenz erhielten Moritz Ladenburger in Englisch und Leandro Dörfer in Spanisch den Brunner-Preis. Der Brunner-Preis für die beste Leistung im Fach Sport wurde an Luise Lis und Victoria Philipp verliehen. Den Landessportpreis erhielt Jan Crönlein. Den Preis des Fördervereins des Wieland-Gymnasiums für besondere Leistungen im Fach Englisch bekam Moritz Ladenburger.

Die Stadt Biberach verlieh den Stadt-Biberach-Preis Französisch an Martina Rätz, Amélie Brown und Marie-Sophie Faust. Ebenfalls von der Stadt Biberach wurde der Matthias-Erzberger-Preis verliehen. Er ging im Fach Geschichte an Amélie Brown und im Fach Gemeinschaftskunde an Jan May.

Die IHK Ulm vergab den Preis „Naturwissenschaft und Technik“ an Moritz Ladenburger. Mit dem Karl-von-Frisch-Preis, der nur 54-mal in Baden-Württemberg verliehen wird, wurde Jan May für seine außerordentlichen Leistungen im Fach Biologie geehrt.

Der Ferry-Porsche-Preis für herausragende Leistungen in den Fächern Mathematik und Physik ging ebenso wie der Abiturpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Abiturpreis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung an Lizanne Traulsen. Der Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker ging an Sara Amzowski, Emilia Sojka und Raphael Wiech. Den Südwestmetall Schulpreis Ökonomie erhielt Michael Jüngling.

Karina Drescher wurde vom Zonta-Club Oberschwaben für Ihre Erfolge im Fach Bildende Kunst geehrt. Martina Rätz bekam ebenfalls im Fach Bildende Kunst den Otto-Dix-Preis für hervorragende Leistungen verliehen. Der Kunstpreis der Agnes und Alex Wetzel Stiftung ging an Rico Finkbeiner.

Für ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes wurden Moritz Ladenburger und Lizanne Traulsen vorgeschlagen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen