SGM will Tabellenführung zurückholen

Lesedauer: 5 Min
 Zur Halbzeit der Saison gibt es ein eindeutiges Spitzenduo in der Fußball-Kreisliga B II.
Zur Halbzeit der Saison gibt es ein eindeutiges Spitzenduo in der Fußball-Kreisliga B II. (Foto: colourbox.com)
maku und Marc Kuschick

Zur Halbzeit der Saison gibt es ein eindeutiges Spitzenduo in der Fußball-Kreisliga B II. Dahinter folgen zwei weitere Teams, die ebenfalls noch ins Aufstiegsrennen eingreifen könnten, wenn sich die beiden Ersten Ausrutscher leisten sollten. Diese sind aber bislang beinahe unbeschadet durch die Spielzeit gekommen sind. Am Sonntag steigt nun der erste Spieltag der Rückrunde.

Zwei Spiele beginnen am Sonntag um 12.45 Uhr. Der Tabellenzweite SGM Schemmerhofen/Ingerkingen hat dann den SV Fischbach zu Gast hat. Die SGM kann und will sich am Sonntag in Ingerkingen die Tabellenführung zurückholen. Dies ist möglich, da der Spitzenreiter Türkspor Biberach spielfrei hat. Ungeschlagen geht die SGM in die Rückrunde und stellt mit sieben Gegentoren die beste Verteidigung der Liga. Fischbach steht auf Platz elf und hat die vergangenen sechs Partien allesamt verloren. Das Hinrundenspiel gewann die SGM mit 4:0.

Die zweite Partie, die um 12.45 Uhr in Hochdorf beginnt, ist die der SGM Muttensweiler/Hochdorf II gegen die SF Schwendi II. Mit 16 Punkten befinden sich die Sportfreunde auf Platz fünf, haben aber bereits neun Zähler Rückstand auf Platz vier. Drei Siege in Folge und ein Unentschieden in Schemmerhofen sprechen aber dafür, dass Schwendi II besser ist, als es der Tabellenplatz aussagt. Die SGM II hingegen ist die Mannschaft mit den meisten Niederlagen. Bereits zehnmal ging man in zwölf Spielen als Verlierer vom Platz. Dies bedeutet den vorletzten Platz. Am ersten Spieltag gewann Schwendi II mit 4:0.

Die restlichen Spiele beginnen allesamt um 14.30 Uhr. Der FC Inter Laupheim empfängt dann die SGM Reinstetten/Hürbel. Beide Teams haben bislang sehr zu kämpfen, beide trennen nur zwei Punkte voneinander. Inter hat zuletzt drei knappe Niederlagen hinnehmen müssen. Nun gehen die Laupheimer aber ausgeruht die Partie, da sie in der Vorwoche spielfrei hatten. Die SGM kassierte zuletzt eine 1:8-Klatsche in Schemmerhofen. In der Hinrunde ging der Sieg jedoch sehr klar mit 6:0 an die SGM.

Der Tabellenletzte, die SGM Erlenmoos/Ochsenhausen III, tritt am Sonntag die Reise zum SV Baustetten II an. Die SGM III ist ein wenig das Sorgenkind der Liga. 50 Gegentreffer in zwölf Partien und kein einziger Sieg: So lautet die bisherige Bilanz, aus der der letzte Tabellenplatz resultiert. Baustetten II hingegen hat drei der letzten vier Partien gewonnen. Das Hinrundenspiel ging mit 2:0 an den SVB II.

Der Tabellendritte, die SGM Tannheim/Aitrach, muss in Tannheim gegen den SV Rissegg bestehen. Die SGM konnte sich am vergangenen Spieltag gegen den direkten Konkurrenten Rot durchsetzen und sich auf Platz drei schieben. Es war bereits das sechste ungeschlagene Spiel in Folge, fünf davon gewann die SGM. Der SVR verlor zuletzt zweimal in Folge, allerdings beim Tabellenführer und gegen Rot. Das erste direkte Duell der Saison gewann die SGM deutlich mit 5:1.

Der Tabellenvierte, der FV Rot, muss zu den SF Sießen. Für Rot war die Niederlage in Tannheim bitter. Nicht nur, dass man die SGM vorbeiziehen lassen musste, sondern auch der Abstand nach vorn vergrößerte sich. Es war die zweite Pleite am Stück. Sießen hingegen hat eine Siegesserie von drei Spielen vorzuweisen und will den Rotern das Leben möglichst schwer machen. Im Hinrundenspiel siegte der FVR mit 7:2.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen