SGM Warthausen/Birkenhard bei Türkspor

Lesedauer: 7 Min
 Die Sportfreunde Schwendi (hier Christian Ehe) sind gegen den SV Eberhardzell gefordert.
Die Sportfreunde Schwendi (hier Christian Ehe) sind gegen den SV Eberhardzell gefordert. (Foto: Volker Strohmaier)
Gerhard Kirchenmaier

In eigener Sache: In der Donnerstagsausgabe der „Schwäbischen Zeitung“ sollen alle Partien mit einem kurzen Spielbericht und den dazugehörigen Torschützen erscheinen. Am Mittwoch stehen viele Partien an und die Zeit drängt. Daher bitten wir darum, dass sich alle Berichterstatter nach Spielschluss bereithalten, um einen Kurzbericht mit den Namen der Torschützen – auch des Gegners – abzugeben. (feg)

Für den Großteil der 32 noch im Wettbewerb stehenden Teams bietet der Spielplan des Fußball-Bezirkspokals wenig Pause. Die 16 Partien der zweiten Pokalrunde gehen am Mittwoch, 14. August, über die Bühne. Alle Partien beginnen um 18.15 Uhr.

SV Rissegg – SGM Attenweiler/Oggelsbeuren. In der Vorsaison kämpften beide Teams in der B II um Punkte, bei beiden Vergleichen ging der SV Rissegg als klarer Verlierer vom Platz. Die gute Form im Stadtpokal und aus Runde eins stimmen die Weiß-Elf optimistisch. Zuversicht herrscht auch bei der SGM nach dem Erstrundensieg.

SV Eberhardzell – SF Schwendi. Sowohl SVE-Coach Franz Kaiser als auch Gästetrainer Stefan Wiest waren mit den Erstrundensiegen ihrer Teams in Bellamont respektive Kirchdorf inhaltlich einverstanden. Beim SVE will man den Heimvorteil zum Sieg nützen, die SF wollen die Pokal-Erfolgsstory der Vorsaison fortsetzen.

SGM Laupertshausen/Maselheim – SV Ringschnait. Auf dem Sulminger Sportgelände freut sich die gastgebende SGM auf die Herausforderung gegen den Bezirksligisten. Der hatte beim glatten 7:1-Sieg gegen den B-I-Ligisten SGM Warthausen/Birkenhard II wenig Mühe und geht als klarer Favorit in die Partie.

SGM Rot/Haslach – FV Olympia Laupheim II. Für den einen oder anderen Akteur der neugegründeten SGM ist der Gegner aus der Bezirksliga keine Unbekannte. Auf dem Roter Spielfeld sieht man Chancen, die nächste Runde zu erreichen. Die Gäste sind aber bekannt als spielstarkes Team und sollten sich durchsetzen können.

SV Dettingen II – SV Alberweiler. Nach dem geglückten Pokalauftakt gegen Wacker Biberach spekuliert man bei der Heimelf gegen den A-II-Ligisten auf den nächsten Coup. Die Gäste ihrerseits wollen die weite Heimreise auf alle Fälle als Sieger antreten. Zu Bezirksliga-Zeiten gelang dies der Bailer-Elf in Dettingen mehrmals.

SV Burgrieden – FV Biberach II. Das Duell der beiden A-Kreisligisten verspricht ein gutes Spiel zweier technisch beschlagener Teams zu werden. Die Heimelf gefiel beim mühelosen 6:0-Erstrundensieg bei Inter Laupheim. Die Gäste sind im Fußballjahr 2019 in Pflichtspielen ungeschlagen und siegten in Runde eins ebenfalls locker mit 6:0.

SGM Tannheim/Aitrach – SF Bronnen. Die SGM feierte beim überzeugenden 8:2-Sieg bei Achstetten II einen starken Einstand im Bezirk Riß und trifft nun in Tannheim auf einen für sie weitgehend unbekannten Gegner. Der 3:1-Sieg der Gäste beim B-Ligisten TSV Kirchberg II war zu erwarten. Diese Partie scheint völlig offen zu sein.

FV Rot – SV Ellwangen. Beide Teams kennen sich bestens aus gemeinsamen B-II-Zeiten, in der Vorsaison entschied der Gast und spätere Meister bei gleicher Konstellation die Partie für sich. Die Heimelf überzeugte beim 5:2 gegen Stafflangen, die Gäste ihrerseits bringen als Empfehlung einen 3:1-Sieg gegen den TSV Wain mit.

VfB Gutenzell – SV Baustetten. Auch in Pokalrunde zwei ist der VfB Gastgeber in einem Bezirksligaduell. Auf eine ähnlich nervenaufreibende Aufholjagd wie gegen Berkheim will man verzichten, ein Sieg soll es aber sein. Die Gäste überzeugten beim 5:0-Sieg in Äpfingen und dürften zu einem echten Prüfstein für die Heimelf werden.

SGM Schemmerhofen/Ingerkingen – SV Mittelbuch. Auf dem Ingerkinger Spielfeld versucht die zweite Garnitur des zweimaligen Finalisten die Fahnen im Pokal hochzuhalten. Die Gäste sollten angesichts des Erstrundensiegs der SGM vorgewarnt sein und hatten beim eigenen Sieg bei Mietingen II ihre Mühe und Not.

Türkspor Biberach – SGM Warthausen/Birkenhard. Die personell sehr stark besetzte Heimelf kam kampflos in die zweite Runde. Im ersten Pflichtspiel der Saison sieht man gute Chancen gegen den Bezirksliga-Aufsteiger. Der hatte im Pokalderby gegen die SG Mettenberg dank dreier Tore von Jochen Hauler mit 5:3 die Nase vorn.

SGM Muttensweiler/Hochdorf – TSV Kirchberg. Die SGM bekommt es in Hochdorf wie schon in Runde zwei mit einem Illertalverein zu tun. Beim Sieg in Erolzheim hatte man eine gute Chancenverwertung, die man nun auch gegen den Bezirksligisten braucht. Die Gäste erledigten ihre Aufgabe bei Sulmetingen II sicher und sind Favorit.

SV Winterstettenstadt – SV Steinhausen. Auswärtssiege hatten beim SVW in der vergangenen Saison eher Seltenheitswert, umso mehr freute man sich über den knappen Sieg in Fischbach. Gegen den Bezirksligisten, der den Weg in die zweite Runde ebenfalls über das Elfmeterschießen fand, ist man allerdings nur Außenseiter.

LJG Unterschwarzach – SV Reinstetten. Welchen sportlichen Wert der 4:2-Erstrundensieg der LJG beim B-II-Ligisten SGM Erlenmoos/Ochsenhausen III hat, wird die Partie gegen den Bezirksligisten ans Tageslicht bringen. Der in guter Frühform spielende SVR überzeugte beim starken 4:0-Sieg in Sulmetingen und ist Favorit.

TSG Achstetten – SV Dettingen. Die heimische TSG bestreitet bereits die dritte Pokalpartie. In der Qualifikation und in Runde eins hatte Neu-Trainer Markus Schönleber nicht allzu viel an seinem Team auszusetzen. Spielertrainer Oliver Wild vom Bezirksligisten erwartet von seinem Team den Einzug in die nächste Runde.

SV Baltringen – FC Mittelbiberach. Gut zwei Wochen vor dem Liga-Vergleich sieht man bei beiden Bezirksligisten die Pokalpartie auch als Leistungstest vor dem Punktspielstart an. Die Heimelf bestreitet nach dem kampflosen Einzug in die zweite Runde ihr erstes Pflichtspiel, die Gäste suchen noch nach ihrer besten Form.

In eigener Sache: In der Donnerstagsausgabe der „Schwäbischen Zeitung“ sollen alle Partien mit einem kurzen Spielbericht und den dazugehörigen Torschützen erscheinen. Am Mittwoch stehen viele Partien an und die Zeit drängt. Daher bitten wir darum, dass sich alle Berichterstatter nach Spielschluss bereithalten, um einen Kurzbericht mit den Namen der Torschützen – auch des Gegners – abzugeben. (feg)

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen