SGM trifft im Gemeindederby auf Schemmerhofen

Lesedauer: 4 Min
 Im Gemeindederby stehen sich der SV Schemmerhofen (hier Andreas Kühlwein) und die SGM Altheim/Schemmerberg gegenüber.
Im Gemeindederby stehen sich der SV Schemmerhofen (hier Andreas Kühlwein) und die SGM Altheim/Schemmerberg gegenüber. (Foto: Volker Strohmaier)
August Braun

Ein Derby steht in der Fußball-Kreisliga A II zwischen dem SV Schemmerhofen und der SGM Altheim/Schemmerberg auf dem Programm. Die TSG Achstetten spielt zu Hause gegen die SGM Laupertshausen/Maselheim. Schönebürg ist in Äpfingen in der Favoritenrolle. Anstoß ist bei allen Spielen am Sonntag, 3. November, um 14.30 Uhr.

Die TSG Achstetten scheint angezählt zu sein. Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Schemmerhofen gab es auch beim Auswärtsspiel gegen Attenweiler/Oggelsbeuren am Ende nur ein Remis. Die SGM Laupertshausen/Maselheim tritt nun in Achstetten an. Wieder ein Gegner, der erst mal geschlagen werden will. Die SGM machte es Schemmerhofen sehr schwer, bevor man durch einen Handelfmeter den entscheidenden Treffer hinnehmen musste.

Tabellenführer SV Schemmerhofen empfängt in einem Gemeindederby die SGM Altheim/Schemmerberg. Völlig überraschend und deutlich (4:0) war der Sieg der SGM gegen Wacker Biberach. Kann Altheim/Schemmerberg auch auf dem Sportgelände in Schemmerhofen für eine weitere Überraschung sorgen?

Schlusslicht SV Äpfingen bekommt Besuch vom SC Schönebürg. Von der Papierform her wird das Spiel eine eindeutige Angelegenheit. Schönebürg siegte beim SV Mietingen II und eroberte sich den dritten Tabellenplatz wieder zurück. Äpfingen verlor auch bei Bronnen und konnte aus zwölf Spielen erst vier Punkte holen. Aber vielleicht gelingt dem SVÄ im Heimspiel eine Überraschung.

Sorgenfalten sollen verschwinden

Auch der TSV Wain tut sich mit dem Punkten sehr schwer. Der gewonnene Zähler in Mettenberg reichte jedoch aus, um die rote Laterne dem SV Äpfingen übergeben zu können. Um aber richtig hinten raus zu kommen zählen nur Siege. Dies machte der sonntägliche Gastgeber Bronnen besser, er gewann gegen Äpfingen und wahrte dadurch den Abstand zum Tabellensumpf. Für die SF Bronnen ist es wieder eine Partie, bei der durch einen Heimerfolg die Sorgenfalten Richtung Winterpause verschwunden sein sollten. Der SV Mietingen II kommt über einen zweistelligen Tabellenplatz nicht hinaus, hat aber auf der anderen Seite auch nichts mit dem Tabellenkeller zu tun. Mit dem SV Alberweiler kommt wieder ein Gegner nach Mietingen, der in der Favoritenrolle ist. Ein Remis wäre aus Mietinger Sicht durchaus schon ein Erfolgserlebnis.

Der SV Burgrieden empfängt die SGM Attenweiler/Oggelsbeuren. Der Aufsteiger mischt in der Kreisliga A mächtig mit. Jüngstes Beispiel dafür war das 2:2 gegen die hoch favorisierte TSG Achstetten. Tore kann die SGM schießen. Obwohl sie auf Platz acht steht, hat sie zwei Treffer mehr geschossen als die viertplatzierten Gastgeber. Die Gegentore lassen die SGM aber nicht weiter in der Tabelle steigen. Gerade in diesem Punkt ist Burgrieden mit erst zwölf Gegentreffern hervorragend aufgestellt. Gibt der Sturm oder die Abwehr in Burgrieden am Sonntag den Ausschlag?

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen