SF Schwendi verteidigen die Tabellenführung

Lesedauer: 7 Min
 Der SV Ringschnait (hier mit Florian Katain im Kopfballduell mit Simon Dilger, rechts) setzte sich mit 3:0 gegen den SV Baustet
Der SV Ringschnait (hier mit Florian Katain im Kopfballduell mit Simon Dilger, rechts) setzte sich mit 3:0 gegen den SV Baustetten durch. (Foto: Volker Strohmaier)
Gerhard Kirchenmaier

Tabellenführer Schwendi hat ein knapper, aber verdienter 1:0-Sieg bei Schlusslicht SV Eberhardzell zur Verteidigung der Tabellenführung genügt. Auf den zweiten Platz vorgerückt ist der SV Ringschnait nach einem klaren 3:0 gegen den bisherigen Zweiten SV Baustetten. Der SV Reinstetten siegte beim SV Dettingen deutlich mit 5:1. Aufsteiger SGM Warthausen/Birkenhard feierte beim 4:0 gegen Steinhausen seinen zweiten Saisonsieg.

SV Ringschnait – SV Baustetten 3:0 (1:0). Die Heimelf präsentierte sich im Spitzenspiel auf den Punkt fit und siegte hochverdient. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit fast 20 Torschüsse zu verzeichnen, einer davon führte durch Martin Kuhl (28.) nach starkem Rückpass von Stephan Grell zum 1:0. Bei den Gästen sah Josip Roncevic (42.) die Gelb-Rote Karte. Die Gäste hatten von der 60. bis 70. Minute eine Drangperiode, danach war der SVR wieder am Drücker. Manuel Münst (82., 85.) nutzte einen an Grell verursachten Elfmeter zum 2:0 und zimmerte dann einen Freistoß am Strafraumeck zum 3:0 in den Torwinkel.

SV Dettingen – SV Reinstetten 1:5 (1:3). Die Gäste entführten völlig verdient die Punkte. Philipp Kolb (10.) legt nach sauberer Ballannahme die Kugel aus 18 Metern ins Netz. Daniel Aumann (29.) verlängerte per Kopf eine Flanke von Marcus Hermann zum 1:1. Postwendend brachte Kevin Steinhauser (30.) per Kopf nach einer Ecke das 1:2. Nach einem schweren Fehler im SVD-Spielaufbau gelang Karl Hampp (42.) aus zehn Metern das 1:3. Die Heimelf schaffte es nach der Pause nicht, die Gäste unter Druck zu setzen. Marco Matzkat (52.) verwandelte einen Freistoß zum 1:4. Nach Doppelpass mit Robin Kammerlander machte Isaak Athanasiadis (88.) das 1:5.

SV Eberhardzell – SF Schwendi 0:1 (0:1). Die wieder mit Personalsorgen angetretene Heimelf verlangte dem Tabellenführer einiges ab, der Sieg der Gäste geht aber in Ordnung. Gästetorjäger Tobias Mayr (8.) gelang auf Flanke von Serkan Tokmak per Kopf das spielentscheidende Tor zum 0:1. Dennis Nitzke hatte für die Heimelf vor der Pause eine gute Schussmöglichkeit, bei den Gästen traf Michael Marquard nur die Querlatte und Christian Stier scheiterte an SVE-Keeper Patrick Lerch. Die SF zogen sich nach dem Wechsel etwas zurück, die nun mutiger spielende Heimelf hatte durch Simon Baur und den aufgerückten Keeper Lerch noch Möglichkeiten.

Olympia Laupheim II– TSV Kirchberg 1:3 (0:2). Die Heimelf hatte zwar ein leichtes optisches Übergewicht, die Gäste waren aber beim Verwerten der Torchancen eiskalt und entführten zu Recht die Punkte. Björn Specker (10.) nutzte einen Querpass von Alexander Luppold zum 0:1. Philipp Geiser (36.) schloss einen Alleingang nach einem Laupheimer Ballverlust mit dem 0:2 ab. Die Gastgeber bemühten sich nach der Pause um eine Resultatsverbesserung, die Gäste kamen durch Alexander Luppold (75.) nach Steckpass von Dennis Raible zum 0:3. Marvin Ehe (78.) gelang nach einer Ecke das 1:3 für die immer noch punktlose Olympia II.

FC Mittelbiberach – BSC Berkheim 1:1 (0:0). Die in der ersten Hälfte ausgeglichene Partie bot nur wenig Strafraumszenen. Die beste Möglichkeit des FCM entsprang einem 20-Meter-Schuss von Benedikt Schilli. Nach der Pause agierte die Heimelf druckvoller und ging auch folgerichtig in Führung, als Fabian Zell (56.) einen langen Einwurf zum 1:0 einnickte. BSC-Keeper Stefan Bufler hielt sein Team bei einer Doppelchance des FCM im Spiel. Der späte und auch etwas glückliche Ausgleich der Gäste ging auf das Konto von Mike Schlander (90.), der nach einem Freistoß aus dem Getümmel heraus das Leder über die Linie drücken konnte.

SGM Warthausen/Birkenhard – SV Steinhausen 4:0 (0:0). Die Heimelf musste auf einige Stammkräfte verzichten, verdiente sich den Sieg aber redlich. Die mit spielentscheidende Szene gab es vor der Pause, als SGM-Keeper Manfred Cziommer einen Foulelfmeter von Philipp Borner parierte. Jochen Hauler (60., 70.) markierte auf Zuspiel von Patrick Grimm alleinstehend das 1:0 und nach Vorarbeit von Florian Haller auch das 2:0. Max Haller (75.) war mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel zum 3:0 erfolgreich und bereitete das 4:0 von Jochen Hauler (78.) mustergültig vor. Von den Gästen war nach dem Wechsel so gut wie nichts zu sehen.

VfB Gutenzell – SV Baltringen 3:1 (1:1). Die Gastgeber präsentierten sich gegenüber den letzten Partien deutlich verbessert und siegten verdient. Der ansonsten starke VfB-Keeper Benni Poser vertändelte auf der Grundlinie einen Ball und ermöglichte Niklas Ruf (22.) den Abstauber zum 0:1. Matthias Wiest (41.) nutzte einen unglücklichen Abwehrversuch der Gäste zum 1:1. Andreas Höhn (48.) gelang kurz nach der Pause nach überlegtem Rückpass von Jürgen Hagel das 2:1 und VfB-Abwehrakteur Patrick Schmid (54.) konnte einen Pass in den Rückraum von Matthias Wiest zum 3:1 einschieben. Die Gäste hatten durch Manuel Beck ihre beste Chance.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen