Schwerer Unfall auf Nordwestumfahrung: 35-Jähriger schwer verletzt, weitere Opfer

Lesedauer: 3 Min
 Vier Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, einer von ihnen schwer.
Vier Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, einer von ihnen schwer. (Foto: Birgit van Laak)
Schwäbische Zeitung

Jetzt ist der Grund für den schweren Unfall am Sonntagnachmittag auf der Nordwest-Umfahrung klar. Der BMW-Fahrer, der von der Hubertus-Liebrecht-Straße kommend in den Kreuzungsbereich einfuhr, hat nach Polizeiangaben den vorfahrtberechtigten Audi übersehen, der auf der Nordwestumfahrung in Richtung B312 fuhr. Wie berichtet kollidierten die beiden Autos. Der Audifahrer wurde dabei schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Seine zwei Mitfahrer und der BMW-Fahrer erlitten leichte Verletzungen, sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf insgesamt rund 35000 Euro.

Die Polizei weist in Zusammenhang mit dem Unfall darauf hin, dass Verletzungen von Vorfahrts- und Vorrangregelungen in Deutschland zu den Hauptursachen bei Verkehrsunfällen zählen. Die Gründe für Vorfahrtsverletzungen reichten von der falschen Einschätzung der Verkehrs- und Rechtslage bis zur Unaufmerksamkeit im entscheidenden Moment, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Die Polizei hebt hervor, dass die aktive Teilnahme am Straßenverkehr, jederzeit die volle Konzentration auf das Verkehrsgeschehen erfordere. Das gelte für alle, für Kraft- und Fahrradfahrer wie für Fußgänger.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen