Schwabenbowl: Dieses Football-Spiel ist nicht wie jedes andere

Lesedauer: 5 Min
 Beavers-Headcoach Oscar Vazquez-Dyer erwartet, dass das Derby gegen die Ravensburg Razorbacks ein intensives Spiel werden wird.
Beavers-Headcoach Oscar Vazquez-Dyer erwartet, dass das Derby gegen die Ravensburg Razorbacks ein intensives Spiel werden wird. (Foto: Timo Otto/Beavers)
Marc Kuschick

Kick-off im Biberacher Stadion ist um 18 Uhr. Einlass ist am Samstag ab 16 Uhr. Weitere Informationen gibt es im Internet unter

www.biberachbeavers.de

Am Samstag haben American Footballer der Biberach Beavers den amtierenden Champion der German Football League (GFL) 2 Süd, die Ravensburg Razorbacks, zu Gast im heimischen Stadion an der Adenauerallee. Um 18 Uhr erfolgt der Kick-off zum „Schwabenbowl“, wie die beiden Mannschaften das Derby benannt haben.

„Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass dies ein Spiel wie jedes andere ist“, sagt Beavers-Headcoach und Spieler Oscar Vazquez-Dyer. Seit Jahren halten die Beavers und die Razorbacks vor der Saison ein gemeinsames „Scrimmage“ ab. Dabei handelt es sich um eine Art Freundschaftsspiel mit gemeinsamem Training. Daher kennen sich beide Mannschaften gut. „Das macht das Spiel nur umso intensiver“, so Vazquez-Dyer. „Ich erwarte schwere Hits und eine Menge Emotionen von beiden Seiten. Die Tabelle und vorgefertigte Schemata sind überflüssig. Wer dieses Spiel physisch dominiert, wird am Ende gewinnen.“

Die Ravensburg Razorbacks sind amtierender Meister der GFL2 Süd und sind in den Aufstiegs-Play-offs an den Stuttgart Scorpions gescheitert. Im vergangenen Jahr haben sie die Liga aber dominiert. In dieser Saison tut sich der Meister bislang sehr schwer. Dies mag auch an den organisatorischen Problemen im Verein kurz vor der Saison liegen. So kündigte der neu vorgestellte Headcoach John Harper bereits vor dem ersten Spiel. Er zog aus persönlichen Gründen zurück in die USA. Von vier Spielen wurden bislang nur zwei gewonnen, was momentan Tabellenplatz vier bedeutet.

Die Biberacher stehen bislang ungeschlagen auf Platz zwei. Der Tabellenführer Saarland Hurricanes hat derweil ein Spiel mehr absolviert. Kein Grund für den Beavers-Headcoach, den Gegner zu unterschätzen. „Was mich angeht, sind sie Meister, bis ein neuer feststeht. Sie haben viele neue Imports und arbeiten etwas anders als letztes Jahr“, sagt Vazquez-Dyer. „Sie haben letzte Woche eine ärgerliche Niederlage gegen Wiesbaden hinnehmen müssen und ich denke, sie wollen dringend zurück in die Erfolgsspur.“

US-Import Burdue fliegt ein

Die Verletzungsprobleme der TG-Footballer haben sich im Vergleich zum Spiel vor zwei Wochen in Darmstadt nicht wirklich verbessert. „Wir sind immer noch ziemlich angeschlagen, aber so ist Football“, erklärt Vazquez-Dyer. „Leider müssen wir auch noch ein paar Wochen auf Publikumsliebling Rudolf ‚Rudy‘ Schulz warten.“ Freuen können sich die Fans jedoch auf US-Import-Linebacker Jordan Burdue. „Er fliegt nur wegen des Spiels hierher. Er sagte letztes Jahr, er wolle das Spiel auf keinen Fall verpassen und er hält Wort“, so der Beavers-Headcoach.

Aufgrund des Derby-Charakters könnte bei gutem Wetter einmal mehr der Zuschauerrekord gebrochen werden. „Das hoffe ich“, sagt der Biberacher Spielertrainer. „Ravensburg und wir haben beide großartige Fans. Bei diesem Spiel geht es um das Recht zu prahlen in Oberschwaben. Es ist toll für unseren Sport in der Region. Vielleicht können wir neue Zuschauer überzeugen, zu kommen.“

Auch über das Ausmaß, was die Anhängerschaft für die Mannschaft bedeutet, lässt er keinen Zweifel. „Die Fans sind elementar für uns, sowohl auf als auch neben dem Feld. Die Stimmung und Atmosphäre, die sie kreieren, muss sich hinter niemandem verstecken“, sagt Vazquez-Dyer. „Die Zeit und das Geld, das sie investieren, um uns zuzusehen, erlaubt uns, auf dem zweithöchsten Level in Europa Football zu spielen. Beim ,Schwabenbowl‘ geht es mehr um sie als um uns. Hoffentlich können wir es mit einem guten Spiel zurückzahlen.“

Kick-off im Biberacher Stadion ist um 18 Uhr. Einlass ist am Samstag ab 16 Uhr. Weitere Informationen gibt es im Internet unter

www.biberachbeavers.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen