Schemmerhofen scheitert an Mietingen

Lesedauer: 6 Min
 Schönebürg (links Tobias Hochdorfer, rechts Andreas Häußler) unterlag Dettingen (hier Christian Lindner) mit 2:3.
Schönebürg (links Tobias Hochdorfer, rechts Andreas Häußler) unterlag Dettingen (hier Christian Lindner) mit 2:3. (Foto: Volker Strohmaier)
Sportredakteur
Gerhard Kirchenmaier

Der zweimalige Finalist SV Schemmerhofen ist im Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals nach einem 1:2 gegen den SV Mietingen ausgeschieden. Bezirksliga-Tabellenführer Ringschnait hat nach einem 3:2 gegen Ummendorf ebenso die nächste Runde erreicht, wie überraschenderweise auch der SV Erlenmoos, der Rekord-Pokalsieger Gutenzell mit 2:0 eliminierte. Achstetten kam nach einem klaren 5:1 gegen Kirchberg ins Achtelfinale.

SV Schemmerhofen – SV Mietingen 1:2 (0:2). Die personell stark dezimierten Gastgeber mussten nach zwei Jahren ihre erste Pokal-Niederlage auf dem Ingerkinger Sportgelände einstecken. Die Gäste begannen stark, Robin Ertle (11.) scheiterte nach zehn Minuten an SVS-Keeper Deniz Uzmann. Vor dem Wechsel zahlte sich die Überlegenheit des SVM auch toremäßig aus, Robin Ertle (40., 45.) markierte mit einem Flachschuss das 0:1 und per Kopf das 0:2. Der Bezirksligist trat nach dem Wechsel aber sehr pomadig auf und konnte sich keine Torchance mehr erspielen. Die Strafe folgte auf dem Fuß, als Marc Habrik (78.) mit einem Flachschuss das 1:2 erzielte. In der Schlussphase fehlten den Gastgebern aber die Kräfte und auch die Mittel um den Gästesieg zu gefährden.

SV Alberweiler – SV Burgrieden 8:0 (4:0). Die Gastgeber traten in Bestbesetzung an, die Gäste aus Burgrieden lediglich mit einer verstärkten AH-Mannschaft. Nach einer knappen halben Stunde war die Partie entschieden, die Heimmannschaft kam aber trotz angezogener Handbremse in regelmäßiger Folge zu ihren Treffern. Die Gäste waren insgesamt läuferisch völlig überfordert und kamen im ganzen Spiel zu zwei Distanzschüssen. Den schönsten Treffer der Partie erzielte Sascha Härle kurz vor der Pause mit einer Direktabnahme. Tore: 1:0 Michael Seidel (7.), 2:0 Matthias Hertenberger (16.), 3:0, 5:0 Matthias Bopp (28.,61.), 4:0 Sascha Härle (40.), 6:0 Marcel Siegler (65.), 7:0, 8:0 Daniel Grimm (79., 85.).

SV Ringschnait – TSV Ummendorf 3:2 (2:0). Im bis zum Schluss spannenden Lokalderby sah der SVR nach dem 3:0 wie der klare Sieger aus, die Gäste waren in der Schlussphase aber sogar dem Ausgleich nahe. Martin Sowa (1.) schoss die stark beginnende Heimelf schnell in Führung, Julian Kloos (10.) legte nach Vorarbeit von Manuel Münst zum 2:0 nach. SVR-Keeper Sebastian Wursthorn parierte danach stark gegen einen Gästeangreifer. Als Manuel Münst (48.) nach einer Einzelaktion auf 3:0 erhöhte, schien die Partie gelaufen. Die Gäste kamen durch Manuel Buschmann schnell zum 1:3 und drängten danach stark. Marius Ochsenwadel (78.) nutzte einen Torwartfehler, die Schlussoffensive des TSV überstand der SVR aber.

TSG Achstetten – TSV Kirchberg 5:1 (1:1). Die Gastgeber hatten zwar weitaus mehr Spielanteile, die Gäste setzten aber durch ihre beiden Offensivkräfte Daniel Kohler und Alexander Luppold immer wieder Nadelstiche, mit denen die TSG schwer zu kämpfen hatte. Benjamin Speidel (13.) brachte die Gastgeber nach Vorarbeit von Daniel Krug in Führung, Gästeangreifer Alexander Luppold (19.) glich fast postwendend aus. Die Gastgeber kamen mit noch mehr Ballbesitz und erhöhtem Druck gut in die zweite Hälfte, Tobias Osswald (46.) gelang das schnelle 2:1, das dann auch die weiteren Aktionen der TSG beflügelte. Dominik Schmid (62.), Daniel Krug (73.) und Marc Müller (88.) schossen noch einen klaren Sieg heraus.

SC Schönebürg – SV Dettingen 2:3 (0:2). Bezirksligist Dettingen war in der ersten Halbzeit besser und führte verdient mit 2:0 durch die Treffer von Jochen Kern (4.) und Marcus Hermann (11.). In der zweiten Hälfte verlief die Partie ausgeglichen. Philipp Auer verkürzte auf 1:2 (60.), kurz darauf markierte Marcus Hermann (64.) das 3:1 für Dettingen. Kurz vor Schluss brachte Simon Mohr (89.) die Schönebürger nochmals auf 2:3 heran, zu mehr reichte es aber nicht mehr für den A-Ligisten.

SV Erlenmoos – VfB Gutenzell 2:0 (1:0). Über weite Strecken verlief die Partie ausgeglichen. Kaan Isildak (23.) brachte den A-Ligisten in Führung, sein Schuss aus 18 Metern schlug leicht abgefälscht im Torwinkel ein. Kai Krause (70.) erhöhte per Foulelfmeter auf 2:0 für den aufopferungsvoll kämpfenden SVE. Zuvor hatte VfB-Keeper Benjamin Poser Daniel Kunz im Strafraum zu Fall gebracht. In den letzten 20 Minuten machte Bezirksligist Gutenzell mächtig Druck und ließ zwei gute Chancen ungenutzt. Jürgen Hagel (87.) verschoss zudem noch einen Foulelfmeter und so war die Überraschung perfekt.

SV Muttensweiler – SF Schwendi 2:3 (1:1). Bezirksligist Schwendi begann stark, doch Christian Werner (26.) besorgte das überraschende 1:0. Christian Ehe (30.) und Kevin Abel (50.) wendeten im Anschluss das Blatt zugunsten von Schwendi. Christian Ehe (60.) erhöhte auf 1:3. Nach dem 2:3 durch Christoph Kehrle (75.) drückte A-Ligist Muttensweiler auf den Ausgleich, ließ aber beste Chancen aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen