Schemmerhofen fordert Spitzenreiter Burgrieden heraus

Lesedauer: 4 Min
 Der SV Schemmerhofen (hier Janosch Müller) will dem SV Burgrieden die erste Saisonniederlage beibringen.
Der SV Schemmerhofen (hier Janosch Müller) will dem SV Burgrieden die erste Saisonniederlage beibringen. (Foto: Volker Strohmaier)
August Braun

Tabellenführer Burgrieden spielt in der Fußball-Kreisliga A II gegen den SV Schemmerhofen. Der SV Alberweiler tritt bei der SGM Laupertshausen/Maselheim an. Ein Derby gibt es zwischen den Aufsteigern SV Sulmetingen II und der SG Altheim/Schemmerberg. Diese Partie wird am Sonntag, 7. Oktober, um 13.15 Uhr angepfiffen, die restlichen Spiele um 15 Uhr.

Der Tabellenerste Burgrieden dürfte die schwerste Aufgabe der drei Spitzenmannschaften haben. Auf dem Sportgelände in Ingerkingen trifft er auf den SV Schemmerhofen. Die Verletztenliste wird beim SVB immer länger und der SVS siegte zuletzt standesgemäß beim SV Mietingen II mit 4:1. Burgrieden tat sich gegen den TSV Wain sehr schwer und muss in Ingerkingen einiges abrufen, um als Sieger vom Platz gehen zu können.

Schlusslicht SGM Laupertshausen/Maselheim muss in Laupertshausen gegen den SV Alberweiler antreten. Der SVA kam gegen den SV Äpfingen über ein Remis nicht hinaus und weiß, wie schwierig es ist, Sonntag für Sonntag drei Punkte zu holen. Die SGM braucht dringend einen Erfolg, aber ob es gegen diesen Gegner klappt?

Die SGM Warthausen/Birkenhard konnte mit einem 6:1-Kantersieg gegen die SG Altheim/Schemmerberg glänzen. Durch diesen Sieg hielt die SGM Anschluss an die beiden Führenden Burgrieden und Alberweiler. Mit dem SV Mietingen II kommt eine Mannschaft auf das Warthauser Sportgelände, bei der die laufende Saison noch keinen Anlass zu Jubelstürmen gibt. Erst fünf Punkte konnte sich die Mietinger Zweite erkämpfen und ist in diesem Spiel in der Außenseiterrolle.

Zum Derby empfängt der SV Sulmetingen II die SG Altheim/Schemmerberg. Beide Mannschaften mussten am vergangenen Spieltag Niederlagen hinnehmen, jedoch braucht Gastgeber Sulmetingen die Punkte dringender. Abgerutscht auf Platz 13 ist der SVS II inzwischen. Im Duell der beiden Aufsteiger haben die Gäste die besseren Karten.

Schwer kämpfen der TSV Wain und der SV Äpfingen um die nötigen Punkte. Beim Aufeinandertreffen in Wain wird wieder um jeden Zentimeter Boden gekämpft werden. Der SV Äpfingen holte ein 0:0 gegen den SV Alberweiler und hat dadurch Selbstvertrauen getankt.

Im Derby gegen die SGM Laupertshausen/Maselheim holte die SG Mettenberg wieder einmal die einkalkulierten Punkte. Der Gast aus Schönebürg hatte sich im verlorenen Heimspiel gegen die SF Bronnen mehr ausgerechnet. Für den SCS bedeutete diese Niederlage wieder einen Rückschritt ins graue Tabellenmittelfeld. Mit einem Remis könnte Mettenberg leben.

Zwei Teams, die auf dem aufsteigenden Ast sind, treffen in der Partie SF Bronnen gegen den FC Wacker Biberach aufeinander. Beide Mannschaften sind Tabellennachbarn, schon daran sieht man die Bedeutung der Paarung. Sollten die SF Bronnen auch diese Partie gewinnen, dürfen sie so langsam der Spitzengruppe zugeordnet werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen