Schützenwetter: Gefahr von Schauern und Gewittern

Lesedauer: 4 Min

Roland Roth sagt, wie das Wetter zum Biberacher Schützenfest wird.
Roland Roth sagt, wie das Wetter zum Biberacher Schützenfest wird. (Foto: Christoph Schneider)
Redaktionsleiter

Wochenlang haben sich die Biberacher aufs Schützenfest vorbereitet. Das Einzige, was nicht planbar ist, ist das Wetter. Wie die Aussichten für die Festtage sind, das hat die SZ den Wetterexperten Roland Roth (Foto: Schneider) aus Bad Schussenried gefragt.

Herr Roth, Sonnencreme oder Regenschirm – was sollte man am Schützenfest dabei haben?

Roth: Idealerweise beides. Während in den vergangenen Tagen mäßig warme, trockene Luft das Wettergeschehen bestimmt hat, haben wir es nun mit schwül-warmer, am Wochenende sogar heißer und damit zunehmend schauer- und gewitteranfälliger Mittelmeerluft zu tun.

Am Samstagnachmittag ist Trommlerabnahme, abends Jahrgängerumzug und am Sonntagabend Tanz auf dem Marktplatz. Bleibt es da trocken?

Ich würde die Schauer- und Gewitterneigung am Samstag auf 20 Prozent und am Sonntag auf 30 Prozent beziffern. Gewitter können sich in der schwül-warmen Luft aber innerhalb von 30 Minuten bilden und es ist aus heutiger Sicht nicht vorhersehbar, wo sie niedergehen. Sie können aber durchaus unwetterartig ausfallen, begleitet von Starkregen, Hagel und Windböen.

Am Montag und Dienstag sind die großen Festzüge – hält das Wetter an diesen Tagen?

Aus heutiger Sicht ist die Schauer- und Gewitterneigung von Montag bis Mittwoch höher als an den anderen Festtagen. Es zeigt sich aber auch immer wieder die Sonne. Für den Bunten Zug am Montag habe ich die Hoffnung, dass er trocken über die Bühne geht. Für die Tage bis Mittwoch habe ich diese Hoffnung nicht. Es kann sein, es gewittert in Biberach nur an zwei Tagen, vielleicht aber auch an allen.

Hat diese instabile Wetterlage auch Vorteile?

Ja, hat sie, sofern es nicht gewittert. Denn durch die feuchte Luft sind die Abende sehr lange mild. Es kühlt nicht so schnell ab. Am Samstag und am Sonntag rechne ich mit Höchstwerten nahe an die 30 Grad Celsius. Von Montag bis Mittwoch ist mit um die 25 Grad zu rechnen. Es gibt während des Schützenfests also keinen Kälteeinbruch und auch keinen Dauerregen.

Wie sind die Aussichten fürs zweite Schützenwochenende?

Das lässt sich aus heutiger Sicht noch nicht seriös vorhersagen. Als Trend könnte man sagen, dass sich die Wetterlage in der zweiten Wochenhälfte eher wieder stabilisiert.

Gibt’s eine Empfehlung für alle Festbesucher?

Ich empfehle immer wieder mal einen Blick an den Himmel und vor allem auf die Radarbilder auf meiner Seite www.wetterwarte-sued.com zu werfen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen