Die Botschafter von Mitmachen Ehrensache beim ersten Vorbereitungstreffen mit Margit Renner (Kreisjugendreferentin) und Svenja
Die Botschafter von Mitmachen Ehrensache beim ersten Vorbereitungstreffen mit Margit Renner (Kreisjugendreferentin) und Svenja Link (Kreisjugendring Biberach). (Foto: Kreisjugendring Biberach)
Schwäbische Zeitung

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.mitmachen-ehrensache.de/aktionsbueros/biberach

Im vergangenen Jahr haben 802 Schüler aus 19 Schulen im Landkreis Biberach 20 500 Euro für gute Zwecke erwirtschaftet. Auch dieses Jahr beteiligen sich wieder viele Jugendliche an dem Projekt „Mitmachen Ehrensache“. Der Landkreis Biberach ist schon zum 14. Mal bei der Aktion dabei.

Und so funktioniert „Mitmachen Ehrensache“: Jugendliche suchen sich selbstständig einen Arbeitgeber ihrer Wahl und jobben dort einen Tag lang. Sie verzichten auf ihren Lohn und spenden das Geld jeweils regional ausgewählten guten Zwecken. Jede Schule bestimmt gemeinsam mit ihren Schülern, wohin das erarbeitete Geld gespendet werden soll. So können soziale Projekte im Landkreis, im In- und Ausland oder auch Präventionsprojekte an der Schule gefördert werden. Organisiert und unterstützt wird die Aktion vom Kreisjugendreferat sowie dem Kreisjugendring Biberach. Schirmherr ist auch 2019 Landrat Heiko Schmid.

Manche Schüler wollen sich in besonderer Weise für die Aktion engagieren. Sie werden dann Botschafter der Aktion. Aufgabe der Botschafter ist es, Werbung an der Schule zu machen und Ansprechpartner für andere Schüler zu sein.

Der Aktionstag findet am Donnerstag, 5. Dezember, am Internationalen Tag des Ehrenamts, statt. Das Aktionsbüro hofft auf die Beteiligung vieler Mädchen und Jungen, die für gute Zwecke jobben, und auf bereitwillige Arbeitgeber, die den Jugendlichen die Chance geben, einen Einblick in die Berufswelt zu bekommen und einen Lohn für den guten Zweck zu erarbeiten.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.mitmachen-ehrensache.de/aktionsbueros/biberach

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen