Sänger haben „einmaliges“ Jahr hinter sich

Lesedauer: 2 Min
Blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück: Schriftführer Johannes Schapmann, Schatzmeister Wolfgang Reich, Vorsitzender Rudolf
Blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück: Schriftführer Johannes Schapmann, Schatzmeister Wolfgang Reich, Vorsitzender Rudolf Junginger, Stellvertreter Gerhard Schreg, Kassenprüfer Hermann Dolderer und Chorleiter Simon Föhr. (Foto: MGV Frohsinn)
Schwäbische Zeitung

Bei der Hauptversammlung des Männergesangvereins (MGV) Frohsinn Biberach sind Wahlen auf der Agenda gestanden. Die Mitglieder wählten einstimmig für drei weitere Jahre Gerhard Schreg als stellvertretenden Vorsitzenden, Johannes Schapmann als Schriftführer und Hermann Dolderer als Kassenprüfer.

„Der MGV Frohsinn Biberach hat ein einmaliges Jahr 2017 hinter sich“ – mit diesen Worten begann der Vorsitzende Rudolf Junginger seinen Bericht. Höhepunkt war die Mitwirkung bei der Aufführung der Oper Fidelio, die einen großen Teil der Jahresprobenarbeit eingenommen hat. Weitere Aktivitäten waren die Beteiligung am Biberacher Musikfrühling, der Jahresausflug zum Campus Galli und zum Haldenhof sowie das Sommerfest. Zwölf MGV-Mitglieder verbrachten vier abwechslungsreiche Tage im Nationalpark Kalkalpen in Österreich. Der am dritten Advent abgehaltene Familientag war dank der vielen Helfer – vor und hinter den Kulissen – ein schönes vorweihnachtliches Erlebnis.

Chorleiter Simon Föhr eröffnete seinen Bericht mit einem Zitat von Goethe: „Wer die Musik nicht liebt, ist kein Mensch, wer die Musik liebt, ist ein Mensch, wer die Musik ausübt, ist ein ganzer Mensch.“ Er dankte für die hohe Probenbeteiligung und den Einsatz bei den Fidelio-Aufführungen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen