Sicherten sich die Bronzemedaille beim Finale der Trophy-Serie des baden-württembergischen Tanzsportverbands: Petra und Volker
Sicherten sich die Bronzemedaille beim Finale der Trophy-Serie des baden-württembergischen Tanzsportverbands: Petra und Volker Rudischhauser von der TSA der TG Biberach. (Foto: Archiv: Blitznicht.de)
Schwäbische Zeitung

Petra und Volker Rudischhauser von der Tanzsportabteilung (TSA) der TG Biberach haben sich die Bronzemedaille beim Finale der Trophy-Serie des baden-württembergischen Tanzsportverbands (TBW) in Leonberg-Gebersheim geholt. Karin und Dieter Schramek erreichten Platz fünf.

Gastgeber in der Gäublickhalle war der TSC Höfingen. Petra und Volker Rudischhauser starteten an beiden Tagen in der Klasse der Senioren (Sen) III B. Am ersten Trophy-Wochenende waren sie noch aus der C-Klasse aufgestiegen. Nun war das Ziel, in den B-Turnieren jeweils die nächste Runde zu erreichen. Das gelang Rudischhausers an beiden Tagen. An Tag eins belegten sie unter 17 Paaren Platz neun und an Tag zwei unter 17 Paaren Rang zehn. Durch die sehr guten Platzierungen am ersten Trophy-Wochenende in der C-Klasse konnten sie die Hälfte dieser Punkte mit in die B-Klasse nehmen. Mit den dazugekommenen Zählern beim Finale in der B-Klasse belegten sie am Ende Platz drei in der Trophy-Gesamtwertung. „Es war ein tolles Wochenende und wir konnten in der B-Klasse mit unseren C-Programmen doch mithalten“, zeigte sich Petra Rudischhauser zufrieden. „Jetzt freuen wir uns darauf, über die Wintermonate neue Programme zu erlernen, damit wir diese im Frühjahr präsentieren können.“

Platz drei für Hergenröther/Walter

Ebenfalls bei den Sen III B starteten Vera Hergenröther und Rainer Walter, aber nur an Tag drei. Da sie am letzten Trophy-Tag nicht teilnahmen, zählte das Ergebnis nicht für die Gesamtwertung. „Es war unser drittes Turnier in der B-Klasse. Zum ersten Mal haben wir das neue Tango-Programm getanzt, das wir erst seit dem 15. Oktober als komplette Folge trainieren“, so Vera Hergenröther. „Wir wollten es einfach mal probieren, ob wir die Folgen auf die Turnierfläche bekommen mit mehreren Paaren.“ Dies gelang so gut, dass Hergenröther/Walter den Tango gewannen. Die Wertungen in den weiteren Tänzen variierten zwischen den Noten Eins bis Drei, sodass die Biberacher am Ende den zweiten Platz unter 17 Paaren erreichten. Damit konnten sie auch eine Aufstiegsplatzierung für die A-Klasse verbuchen.

Petra und Vinzenz Miller holten sich ebenfalls eine Aufstiegsplatzierung mit Rang sechs unter zwölf Paaren in der Sen-II-D-Klasse. Auch sie kamen mit nur einem Start nicht in die Gesamtwertung.

An allen drei Turnieren der Sen-III-A-Klasse nahmen Karin und Dieter Schramek teil und erreichten am Ende den fünften Platz in der Gesamtwertung. Mit Platz fünf unter 17 Paaren an Tag drei und Rang sechs unter 14 Paaren am vierten Tag konnten sie an ihren Erfolg beim ersten Qualifikationsturnier in Reilingen anknüpfen (6. von 23 Paaren). „Für uns stand bei der Trophy-Teilnahme im Vordergrund, dass die Startfelder in unserer Klasse sehr groß waren. Dadurch konnten wir in den drei Turnieren, an denen wir teilgenommen haben, satte 37 Aufstiegspunkte verbuchen“, so Karin Schramek. „Für den Aufstieg in die S- Klasse benötigen wir 250 Punkte. Das hat uns einen deutlichen Schritt weitergebracht. Dass wir mit nur drei Starts am Ende auf Platz fünf der Gesamtwertung gekommen sind, hat uns natürlich auch sehr gefreut.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen