Ringschnait und Schwendi patzen

Lesedauer: 7 Min
 Das Illertalderby zwischen dem BSC Berkheim (links Florian Kohler) und dem TSV Kirchberg (hier Daniel Kohler) endete mit einem
Das Illertalderby zwischen dem BSC Berkheim (links Florian Kohler) und dem TSV Kirchberg (hier Daniel Kohler) endete mit einem Unentschieden. (Foto: Volker Strohmaier)
Gerhard Kirchenmaier

Der 13. Spieltag hat in der Fußball-Bezirksliga Riß zumindest zwei nicht unbedingt erwartete Ergebnisse gebracht. Die SGM Warthausen/Birkenhard brachte Tabellenführer SV Ringschnait die zweite Saisonniederlage bei. Der SV Baltringen behielt überraschend gegen den bisherigen Zweiten SF Schwendi die Oberhand. Neuer Tabellenzweiter ist der SV Sulmetingen nach einem 1:1 in Gutenzell. Der SV Baustetten, der SV Steinhausen und der SV Dettingen holten ihre nächsten Siege.

SGM Warthausen/Birkenhard – SV Ringschnait 3:2 (2:1). In der rassigen und mitunter hochklassigen Partie hatte erst Jochen Hauler für die Gastgeber und anschließend Gäste-Torjäger Manuel Münst gute Möglichkeiten zur Führung. Patrick Wilpert (40., 44.) nutzte erst eine Maßflanke von Felix Groer per Volleyabnahme zum 1:0 und dann ein Missverständnis in der Gästeabwehr zum 2:0. Florain Katein (45. +2) stellte mit einem 16-Meter-Schuss den 2:1-Pausenstand her. Die Gäste enttäuschten keinesfalls, trafen aber an diesem Tag auf eine SGM, die auf Augenhöhe agierte. Florian Haller (57.) traf nach einem zu kurzen Rückpass zum 3:1, Manuel Münst (86.) aus dem Gewühl heraus zum 3:2.

SV Baltringen – SF Schwendi 1:0 (1:0). Die gut auf die Gäste eingestellten Gastgeber kamen früh zum 1:0, als David Glaser (8.) im Anschluss an einen Eckball im zweiten Versuch am langen Pfosten einnetzen konnte. Die favorisierten Gäste hatten durch Torjäger Tobias Mayr und Christian Ehe bis zur Pause Möglichkeiten, die SVB-Keeper Julian Eiberle aber vereitelte. Die Gäste zogen das Tempo nach dem Seitenwechsel nochmals an, die Gastgeber beschränkten sich auf Konter, bei denen Glaser fast zum 2:0 traf. Für die Sportfreunde hatten Benjamin Friedrich und Mayr klare Chancen. Der Gäste-Schlussoffensive stemmte sich der SVB mit allem Verfügbaren entgegen und brachte das 1:0 über die Zeit.

SV Steinhausen – SV Reinstetten 3:1 (1:1). Zwei späte Treffer brachten der Heimelf den fast nicht mehr erwarteten siebten Saisonsieg ein. Die Gäste kamen durch einen Schuss aus der zweiten Reihe durch Timo Gaupp (13.) zum 0:1. Tobias Rothenbacher (41.) verwertete die Vorarbeit von Steffen Pfender mit einer Direktabnahme unter die Querlatte zum 1:1. Nach dem Seitenwechsel tat sich in der ausgeglichenen Partie in den Strafräumen wenig, ehe Florian Schick (87.) nach einem Konter aus acht Metern zum 2:1 traf. Gäste-Angreifer Isaak Athanasiadis hatte danach den Ausgleich auf dem Fuß. Fabian Pfender (90. +1) traf stattdessen aus der Drehung zum 3:1 für den Tabellenfünften.

VfB Gutenzell – SV Sulmetingen 1:1 (1:1). Die Tore fielen in der spannenden und bis zum Schluss offenen Partie bereits in der Anfangsviertelstunde. Marco Hagel (8.) tankte sich im VfB-Strafraum durch und traf aus spitzem Winkel zum 0:1. Mit einem direkt verwandelten Freistoß durch die Gästemauer gelang Andreas Höhn (12.) das 1:1. Die Gäste hatten bis zur Pause Vorteile und durch Hagel und Ademir Causevic gute Chancen, bei denen VfB-Keeper Benni Poser aber glänzend parierte. In der von beiden Mannschaften intensiv geführten zweiten Halbzeit sahen die Fans jeweils zwei Chancen. In der Schlussphase lieferten sich beide einen offenen Schlagabtausch ohne einen Sieger zu finden.

BSC Berkheim – TSV Kirchberg 1:1 (0:0). In der meist ausgeglichenen, aber sehr flotten Partie hatten die Gastgeber ein Chancenplus und hätten bei etwas mehr Schussglück zum Sieg kommen können. Mike Schlander und Niklas Weiß hatten für den BSC gute Möglichkeiten. Bei den Angriffen der Gäste stand die Abwehr der Heimelf bis zur Pause gut. BSC-Keeper Stefan Bufler reagierte kurz nach dem Seitenwechsel glänzend, war zwei Minuten später aber machtlos, als Alexander Luppold (48.) nach einem scharf getretenen Freistoß nur den Fuß zum 0:1 hinhalten brauchte. Clemens Schneider (68.) lief bei einem Freistoß von Philipp Birk-Braun ein und markierte das letztlich verdiente 1:1.

SV Dettingen – FV Olympia Laupheim II 2:0 (2:0). Die Heimelf hatte einen Auftakt nach Maß. SVD-Innenverteidiger Steffen Zott (2.) wuchtete per Kopf einen Eckball von Paolo Santoro zum 1:0 in die Maschen. Nach einem Chip von Matteo Buck gelang Daniel Aumann (10.) nach guter Ballmitnahme das 2:0. Die Gäste erzwangen danach für den Rest der Spielzeit eine offene Partie. Julian Fischbach hatte die besten Gäste-Offensivszenen in der ersten Halbzeit. Für den SVD hatte Aumann den dritten Treffer auf dem Fuß. Bei den meist über Spielertrainer Oliver Wild vorgetragenen SVD-Angriffen nach der Pause fehlte es an der Präzision, die Gäste waren vor dem Tor zu harmlos. Bes. Vork: Rote Karte Dominik Ludwig (84./Olympia II).

FC Mittelbiberach – SV Baustetten 0:1 (0:0). Die Gäste hatten eine druckvolle Anfangsphase und bei zwei Kopfbällen neben das FCM-Tor aber noch kein Abschlussglück. Das fehlte auch Fabian Zell, als Gästekeeper Florian Raia auf der Torlinie klären konnte. Matthias Schmidberger grätschte in der bis zur Pause ausgeglichenen Partie haarscharf an einer guten Flanke vorbei. Die Gäste kamen besser aus der Kabine und zum Tor des Tages, als Fabian Sontheimer (64.) einen Konter des Tabellenvierten zum 0:1 abschließen konnte. Die Heimelf versuchte in der Schlussphase noch einmal alles, konnte die sichere Gästeabwehr aber nicht mehr in Bedrängnis bringen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen