Ringschnait und Mittelbuch weiter verlustpunktfrei

Lesedauer: 7 Min
 Der SV Mittelbuch (rechts Roland Stamler) gewann das Derby gegen den SV Eberhardzell (hier Philipp Härle).
Der SV Mittelbuch (rechts Roland Stamler) gewann das Derby gegen den SV Eberhardzell (hier Philipp Härle). (Foto: Volker Strohmaier)
geki und Gerhard Kirchenmaier

Titelfavorit SV Ringschnait hat mit einem 3:0-Sieg gegen die SF Schwendi aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber dem ebenfalls erfolgreichen SV Mittelbuch die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga Riß übernommen. Weiterhin ungeschlagen bleiben auch der SV Reinstetten nach einem 4:3-Sieg gegen Steinhausen und die SGM Warthausen/Birkenhard nach dem 5:2-Derbysieg in Schemmerhofen. Der VfB Gutenzell kam bei Olympia Lauheim II zum ersten Saisonerfolg.

SV Mittelbuch – SV Eberhardzell 3:2 (1:2). 320 Zuschauer sahen eine bis zum Schlusspfiff umkämpfte Partie mit echtem Derbycharakter. Ein unglückliches SVM-Eigentor (16.) brachte für die besser ins Spiel startenden Gäste das 0:1. Torjäger Luca Ruedi (25.) stand nach einem Freistoß goldrichtig und glich zum 1:1 aus. Christian Wiedemann (43.) schloss einen guten Gästeangriff vor dem Pausenpfiff zum 1:2 ab. Die Heimelf tat nach dem Wechsel mehr für das Spiel, nach einem scharfen Pass in den Strafraum glich Roland Stamler (55.) aus. Nach Kopfballverlängerung von Stammler sorgte Luca Ruedi (74.) für den Siegtreffer.

TSV Kirchberg – SV Sulmetingen 1:2 (1:0). Die Gäste konnten sich nach der Partie bei ihrem überragenden Torwart Christoph Werz bedanken, der mit einigen Paraden die TSV-Stürmer zur Verzweiflung brachte. Arian Horvath (21.) legte für den TSV per Abstauber nach einem Kopfball von Alexander Luppold zum 1:0 vor. Die Heimelf versäumte es danach, nachzulegen. Die nach dem Wechsel stärkeren Gäste glichen durch einen verwandelten Handelfmeter durch Heiko Gumper (68.) und kamen gegen den nun verunsicherten TSV noch zum Siegtreffer, als SVS-Kapitän Michael Stöferle (74.) nach Querpass von Max Maurer aus 16 Metern in den Winkel traf.

SV Schemmerhofen – SGM Warthausen/Birkenhard 2:5 (1:2). Die SGM hatte im Derby einen Blitzstart. Patrick Grimm (2.) traf am langen Pfosten zum 0:1, Jochen Hauler (6.) im Nachschuss zum 0:2. Die Heimelf hatte nach dem Wechsel deutlich mehr Zug im Spiel, Marc Habrik (49.) nutzte ein Durcheinander im Gästestrafraum zum 1:2. Ein abgefälschter Torschuss von Jochen Hauler (60.) brachte das 1:3. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß verkürzte Andreas Ludwig (66.). Jochen Hauler (69.) und Artur Müller (79.) zerstörten aber die Hoffnungen auf einen SVS-Punkt. Bes. Vork: Gelb-Rot für Felix Fiederer (77./SVS).

SV Ringschnait – SF Schwendi 3:0 (1:0). Nicht ganz so klar wie das Ergebnis war das Geschehen auf dem Spielfeld. Die Gäste hatten mehr Spielanteile, gerieten aber früh in Rückstand, als Joshua Steinmayer (5.) aus kurzer Distanz zum 1:0 traf. Zwei Abseitstore der Gäste fanden bis zur Pause zu Recht keine Anerkennung. Der SVR kam nach der Pause besser zurecht, Anthony Procopio und Manuel Münst hatten gute Chancen. Nach klugem Abspiel von Florian Uetz erhöhte Manuel Münst (83.) auf 2:0. Martin Sowa rettete für den SVR auf der Linie, ehe Luka Wiest (90.) auf Zuspiel von Michael Wiest zum 3:0 traf. Bes. Vork: Gelb-Rot für Serkan Tokmak (74./SF).

FV Olympia Laupheim II – VfB Gutenzell 0:2 (0:2). In der auf dem Kunstrasenplatz ausgetragenen Partie hatte die Heimelf zwar ein leichtes spielerisches Übergewicht, konnte sich gegen die clevere und kompakte Abwehr der Gäste aber nie entscheidend durchsetzen. Mario Schraivogel (33.) setzte sich geschickt und entschlossen durch und markierte das 0:1. Nach einem guten Pressing der Gäste landete ein Rückpass der Heimelf im eigenen Tor (38.). In der etwas hitzigen zweiten Hälfte behielten die Gäste immer klaren Kopf, nach einer Notbremse an einem VfB-Akteur blieb der Elfmeterpfiff aus.

SV Baltringen – FC Mittelbiberach 0:2 (0:1). Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit gegen eine vorwiegend auf Torsicherung bedachte Heimelf leichte Vorteile. Fabian Zell (32.) konnte frei stehend aus fünf Metern zum 0:1 einschieben. Nach der Pause agierte das Heimteam deutlich offensiver, musste aber nach einem unnötigen Ballverlust das 0:2 durch Lukas Ries (61.) einstecken. Alle Angriffsbemühungen der Gastgeber scheiterten danach an der aufmerksamen Gästeabwehr, richtige Torchancen konnte sich das Freudenmann-Team bis zum Schlusspfiff nicht erarbeiten.

SV Reinstetten – SV Steinhausen 4:3 (2:0). In der packenden Partie hatte die Heimelf die bessere erste Hälfte. Isaak Athanasiadis (18.) machte auf Vorarbeit von Michael Wild das 1:0. Philipp Kolb (35.) nutzte einen abgefälschten Pass zum 2:0. Die Gäste kamen nach Umstellungen viel besser aus der Kabine und verkürzten durch Tobias Rothenbacher (62.) nach Vorarbeit von Fabian Pfender auf 1:2. Isaak Athanasiadis (72.) auf Zuspiel von Wild und Philipp Kolb (74.) nach Vorarbeit von Konstantin Athanasiadis erhöhten für den SVR auf 4:1. Dem SVS wurde ein klarer Elfer verweigert, Tobias Rothenbacher (86.) und Manuel Leiendecker verkürzten noch auf 3:4.

SV Baustetten – BSC Berkheim abgesagt. Aufgrund einer bestätigten Corona-Infektion im Arbeitsumfeld eines BSC-Spielers wurde die Partie abgesagt. Nach Rücksprache von BSC-Abteilungsleiter Daniel Schmid mit Staffelleiter Hubert Übelhör und dem WFV vermeldete der BSC noch am Sonntagvormittag die Spielabsage.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen