Ringschnait siegt spät im Spitzenspiel

Lesedauer: 7 Min
 Manuel Münst (links), hier im Zweikampf mit Mittelbuchs Patrick Rehm, brachte den SV Ringschnait mit 1:0 in Führung.
Manuel Münst (links), hier im Zweikampf mit Mittelbuchs Patrick Rehm, brachte den SV Ringschnait mit 1:0 in Führung. (Foto: Volker Strohmaier)
Gerhard Kirchenmaier

Tabellenführer Ringschnait hat das Spitzenspiel am siebten Spieltag gegen den Lokalrivalen SV Mittelbuch mit 2:1 für sich entschieden. Schärfster Verfolger des Titelfavoriten ist der SV Reinstetten, der gegen Aufsteiger SV Schemmerhofen mit 3:0 siegte. Neben dem Führungsduo ist auch die SGM Warthausen/Birkenhard nach einem deutlichen 5:1 gegen den TSV Kirchberg weiterhin ungeschlagen. Baltringen trotzte Sulmetingen ein 2:2 ab.

SV Reinstetten – SV Schemmerhofen 3:0 (2:0). Die Gäste versteckten sich zu keiner Phase des Spiels und hatten zu Beginn zwei Chancen. Beim ersten guten SVR-Angriff traf Daniel Jarosch nur Metall, Isaak Athanasiadis (27.) nutzte einen Steckpass von Michael Wild zum 1:0. Lücken in der SVR-Abwehr konnte der Aufsteiger danach nicht nutzen. Nach einem Diagonalball von Michael Kiekopf umkurvte Philipp Kolb (40., 53.) SVR-Keeper Deniz Uzman zum 2:0 und schob dann einen Querpass von Athanasiadis zum 3:0 ein. Chancen zur Resultatsverbesserung konnten anschließend beide Teams nicht mehr verwerten.

SV Ringschnait – SV Mittelbuch 2:1 (1:0). Das Derby und Spitzenspiel hielt vor zahlreichen Zuschauern, was es im Vorfeld versprach. Roland Stamler hatte für die starken Gäste die erste Chance. Die Heimelf hatte mehr Spielanteile, Manuel Münst (35.) nutzte ein perfektes Zuspiel in den Lauf aus zehn Metern zum 1:0. Bei einem Kopfball der Gäste rettete der SVR auf der Linie. Gästetorjäger Luca Ruedi (83.) ging nach einem Konter auf und davon und schloss zum vielumjubelten 1:1 ein. Nicht weniger gefeiert wurde der 2:1-Siegtreffer von Simon Boscher (90.+2), der ein Zuspiel von Martin Kuhl verwerten konnte.

SGM Warthausen/Birkenhard – TSV Kirchberg 5:1 (2:1). Die Gäste begannen sehr aggressiv, wurden dann aber eiskalt erwischt, als Jochen Hauler (12.) einen Querpass von Patrick Grimm einschieben konnte. Stefan Luppold (42.) verwertete einen an Dominik Breher verwirkten Elfer zum 1:1. Patrick Grimm (44., 50., 52.) nach jeweiligem Querpass und Steilpass von Felix Groer und nach maßgerechter Flanke von Hauler schraubte das Ergebnis innerhalb kurzer Zeit auf 4:1. Steffen Wagenblast (63.) steuerte das dem Spielverlauf nach zu hoch ausgefallene 5:1 bei.

SV Baltringen – SV Sulmetingen 2:2 (1:1). Die Gastgeber hatten einen Auftakt nach Maß. Niklas Ruf (4.) spielte nach einem langen Ball von Sebastian Arendt den SVS-Keeper aus zum 1:0. Nach einem Fehler im SVB-Spielaufbau traf Manuel Pohl (28.) aus spitzem Winkel zum 1:1. Die optisch überlegenen Gäste gingen nach einem guten Ball auf den langen Pfosten durch Admir Causevic (68.) mit 1:2 in Führung. Die Heimelf stellte danach taktisch um und belohnte sich noch mit dem 2:2 durch den durchgebrochenen Manuel Beck (82.), der eiskalt einschießen konnte.

Olympia Laupheim II – SV Eberhardzell 2:1 (0:1). Patrick Hanisch hatte für die gut aufgelegte Heimelf nach zwei Minuten die Führung auf dem Fuß. Die bei Kontern stets gefährlichen Gäste kamen nach einer guten Eckballvariante durch Philipp Härle (12.) zum 0:1. Nach einer sehr guten Kombination über Erdem Erbektas und Hanisch schoss Stephan Strähle (51.) zum 1:1 ein. Die gut dagegenhaltenden Gäste machten der Olympia II das Leben lange schwer, ehe Patrick Hanisch (82.) nach Zuspiel von Nikolaos Liolios zum 2:1-Siegtor einhämmern konnte.

SV Baustetten – FC Mittelbiberach 3:4 (2:2). Die Heimelf hatte zwar die etwas bessere Spielanlage, die Gäste waren aber effizienter. Sebastian Baur (5.) sorgte im Anschluss einer Ecke für das frühe 0:1. Marcel Schwarzmann (22.) mit einem direkt verwandelten Freistoß und Cedric Welz (24.) drehten die Partie. Fabian Zell (27.) schloss eine Verlängerung zum 2:2 ab. Die Gäste kamen wieder besser aus der Kabine, Sebastian Baur (48.) mit einem 18-Meter-Schuss und Rainer Reisch (55.) nach einem Konter stellten das 2:4 her. Fabio Reh (58.) konnte mit einem Distanzschuss nur noch auf 3:4 verkürzen.

BSC Berkheim – SF Schwendi 2:2 (1:0). Die gut eingestellte Heimelf stand deutlich besser als im Spiel unter der Woche, den Gästen dagegen fiel offensiv während der gesamten Spielzeit nicht viel ein. Markus Bufler (16.) traf nach Vorarbeit von Simon Schmid aus sechs Metern zum 1:0. Daniel Welser (63.) traf aus 10 Metern ins lange Eck zum 2:0. Der durchgebrochene Markus Fakler wurde unsanft bei einer klaren Torchance gestoppt. Alexander Mayr (65., 83.) mit einem aus BSC-Sicht unnötigen Elfer und nach einer Ecke rettete den SF einen Punkt. Bes. Vork: Rote Karte für Florian Kohler (72., BSC).

SV Steinhausen – VfB Gutenzell 2:0 (1:0). Beim dritten Heimsieg des SVS hatten die Gäste die besseren Chancen, die Heimelf war überaus effizient. Gästeangreifer Andreas Höhn scheiterte nach elf Minuten am guten SVS-Keeper Johannes Lehmann. Nach einem Eckball bugsierte Philipp Borner (38.) aus kurzer Distanz das Leder zum 1:0 über die Linie. In der wenig aufregenden zweiten Hälfte parierte wiederum Lehmann gegen Mario Schraivogel. Philipp Borner (90.+1) machte nach einem Konter im Nachsetzen den Deckel für den SVS zu.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen