Ringschnait siegt im Spitzenspiel

Lesedauer: 6 Min

Laupheims Nikolaos Liolios (l.) hatte gegen Manuel Münst und den SV Ringschnait des Nachsehen.
Laupheims Nikolaos Liolios (l.) hatte gegen Manuel Münst und den SV Ringschnait des Nachsehen. (Foto: Volker Strohmaier)
Gerhard Kirchenmaier

Der SV Ringschnait hat mit einem 2:0-Sieg bei Olympia Laupheim II seine Tabellenführung auf drei Punkte ausgebaut. Neuer Tabellenzweiter ist der SV Sulmetingen, der in Kirchberg mit 2:0 erfolgreich war. Im Aufsteigerduell kam der SV Baustetten in Achstetten beim 3:2 zu seinem ersten Auswärtssieg. Steinhausen holte beim 3:2 gegen Ummendorf seinen zweiten Saisonsieg. Der SV Reinstetten ist nach dem 1:4 gegen Schwendi weiter ohne Punkte.

Olympia Laupheim II – SV Ringschnait 0:2 (0:1). Die Gäste waren im Spitzenspiel in der ersten Halbzeit präsenter und hatten ein deutliches Chancenplus. Manuel Münst (22.) nutzte einen an Stefan Grell verwirkten Foulelfmeter zum 0:1. Der SVR gefiel durch schnelles Umschaltspiel und hatte Pech, als Grell (28.) nach einem langen Einwurf von Münst nur den Pfosten traf. Bei hochkarätigen Chancen setzte Münst einmal zu hoch an (36.) und scheiterte später an Olympia Keeper David Wiget (39.). Bei der besten Chance der Olympia kratzte Julian Kloos einen Schuss von Jan Neuwirth von der Linie (43.). Die Gastgeber konnten auch nach der Pause ihre spielerischen Möglichkeiten nicht voll ausschöpfen, lediglich eine Halbchance von Martin Aggeler auf Vorarbeit von Neuwirth gab es zu verzeichnen. Nach einem schnell ausgeführten Ball entwischte Manuel Münst (89.) der Olympia-Abwehr und schoss zum 0:2 ein.

SV Baltringen – VfB Gutenzell 2:2 (1:1). Die umkämpfte und teilweise sehr hitzige Partie hatte ihre Höhepunkte in der sehr langen Nachspielzeit. Zuvor verwickelten sich beide Teams meist in Mittelfeld-Duellen, Torchance waren lange Zeit Mangelware. Halil Ayan (20.) schoss das 1:0, die Gäste aus Gutenzell antworteten aber postwendend mit dem 1:1 durch Matthias Wiest. Äußerst umstritten war das 2:1 durch Furkan Cebici (27.), die Gäste hatten den Ball bei einer Hereingabe von Ayan deutlich im Aus gesehen. Auch nach dem Wechsel schenkten sich beide Mannschaften keinen Meter Boden, in der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Furkan Cebici traf nur den Innenpfosten, die Gäste scheiterten an SVB-Keeper Eiberle. Michael Poser (90.+10) verwandelte einen berechtigten Elfer zum 2:2. Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte für Mario Schraivogel (VfB, 75.), Rote Karte für Halil Ayan (SVB, 87.).

TSG Achstetten – SV Baustetten 2:3 (1:0). Ein Remis hätte dem Spielverlauf im Aufsteigerduell eher entsprochen. Die Gastgeber kamen gut in die Partie, Florian Geiselmann (17.) erzielte mit einem fulminanten Distanzschuss das 1:0. Die Gäste kamen danach besser in die Partie, die Gastgeber hatten aber durch Daniel Krug (38.) eine hochkarätige Chance, die Pausenführung auszubauen. Die Heimelf wurde nach dem Wechsel eiskalt erwischt. Marvin Schmid (47.) markierte das schnelle 1:1, Tobias Spähn (58.) stand beim 1:2 goldrichtig und Christian Rodi (66.) schloss einen guten Gästeangriff sicher zum 1:3 ab. Hoffnung erweckte beim Gastgeber das fast postwendend folgende 2:3 durch Tobias Osswald (68.), bei der dicksten Ausgleichschance für die TSG durch Benjamin Speidel ging das Leder über den Kasten.

SV Steinhausen – TSV Ummendorf 3:2 (1:2). Die spielstarken Gäste hatten in der Anfangsphase Vorteile und kamen zum 0:1, als Andreas Arendt (14.) am kurzen Pfosten einschieben konnte. Nach einem Pressschlag mit dem Gästetorhüter, der sich bei dieser Situation verletzte, reagierte David Freisinger (25.) am schnellsten und machte das 1:1. Die Gäste legten wieder nach, als nach einer Flanke aus dem Halbfeld eine Kopfballverlängerung von Eric Sommer (33.) sich ins Tor zum 1:2 senkte. Die Heimelf legte nach der Pause deutlich zu, die Gäste kamen kaum mehr zu Entlastungsangriffen. Der aufgerückte Innenverteidiger Michael Kienle (73., 88.) markierte aus spitzem Winkel zunächst das 2:2 und mit einem platzierten 25-Meter-Schuss den 3:2-Siegtreffer.

SV Reinstetten – SF Schwendi 1:4 (1:2). Mit ein Knackpunkt der Partie war die frühe Rote Karte für SVR-Akteur Igor Lazarev, der bei dieser Aktion die Notbremse gegen Tobias Mayr zog, den fälligen Elfmeter verwandelte Benjamin Friedrich (18.) zum 0:1. Robin Kammerlander hatte für die Heimelf nach einer halben Stunde den Ausgleich auf dem Fuß, stattdessen schloss Nikolai Kölle einen Alleingang auf der linken Seite zum 0:2 ab. Marco Matzkat (36.) brachte die Gastgeber mit einem guten Schuss aus zentraler Position auf 1:2 heran. Die Gäste nutzten ihr Überzahlspiel nach der Pause aus, der eingewechselte Emil Baur (55.) überwand SVR-Keeper Dominik Gertler mit einem platzierten Schuss zum 1:3. Danach war die Luft bei den Gastgebern raus, Adrian Matits (75.) schloss einen guten Spielzug der SF zum 1:4 ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen