Riedmüller erreicht Platz zehn in Frankfurt

Lesedauer: 3 Min
 Vanessa Riedmüller
Vanessa Riedmüller (Foto: Archiv: Privat)
Schwäbische Zeitung

Die Degenfechterin Vanessa Riedmüller aus Biberach ist mit Rang zehn im Gepäck vom 34. Frankfurter Bembel, einem deutschen Aktiven-Ranglistenturnier, zurückgekehrt. Dabei schied die 22-Jährige im Achtelfinale gegen Kaderfechterin Monika Sozanska aus.

Zunächst war die 36-jährige Offenbacherin, die bei den Olympischen Spielen in London Platz fünf belegte, schon Vizeweltmeisterin war und mehrfach Bronze bei WM und EM holte, in dem Achtelfinalgefecht in Führung gegangen. Im zweiten Drittel erarbeitete sich Riedmüller eine Zwei-Treffer-Führung, musste aber kurz vor Ende des finalen Drittels doch noch den Ausgleich hinnehmen. In der Verlängerungsminute bekam Sozanska den Vorteil zugelost, sodass Riedmüller treffen musste, um zu gewinnen. Bei ihrem finalen Angriff verfehlte sie ihre Gegnerin nur knapp und erhielt von der erfahrenen Offenbacherin den entscheidenden Treffer zum 8:9.

Zuvor hatte Riedmüller in der Vorrunde fünf von sechs Gefechten gewonnen. Insgesamt waren nur 104 Fechterinnen aus fünf Nationen am Start, 83 davon stiegen in die Direktausscheidung auf. Im unvollständigen 128er-Tableau erhielt Riedmüller zunächst ein Freilos und besiegte dann Ellen de Landtsheer (Belgien) mit 15:11. Im anschließenden 32er-Tableau setzte sie sich gegen ihre Vereinskameradin Lea Mayer aus Heidenheim mit 15:12 durch, ehe gegen Sozanska das Aus kam. Platz zehn und sechs weitere deutsche Ranglistenpunkte waren die Ausbeute. „Gegen Monika habe ich auch schon gewonnen. Trotzdem bin ich mit dem heutigen Verlauf zufrieden, da ich sehr gut mitgehalten habe, ein Gefecht auf Augenhöhe ablieferte und am Ende nur das Quäntchen Glück im Sudden death gefehlt hat“, bilanzierte Riedmüller.

Frankfurt war für sie die letzte Turnierteilnahme in diesem Jahr, auf einen Start bei den Weltcups in Havanna und Doha im Januar verzichtet die Biberacherin wegen des zu hohen Zeitaufwands. Das nächste Turnier bestreitet sie damit voraussichtlich am 25. Januar beim European-U23-Circuit in Busto Arsizio (Italien). Da Riedmüller bei den letzten beiden europäischen U23-Ranglistenturnieren in Colmar und Mödling aufgrund von Terminüberschneidungen nicht teilnehmen konnte, steht sie aktuell hinter der Französin Oceane Tahe nur noch auf Rang zwei der europäischen U23-Rangliste.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen