Das neue Ehrenmitglied Reinhold Kruk (3. v. r.) mit den weiteren Geehrten Bernhard Kramer (von links), Kurt Steigmiller, Alois B
Das neue Ehrenmitglied Reinhold Kruk (3. v. r.) mit den weiteren Geehrten Bernhard Kramer (von links), Kurt Steigmiller, Alois Beck und Jürgen Klingensteiner, dem Bezirksverbandsvertreter Jürgen Neumeister sowie den Vorstandsmitgliedern Helmut Stebner und Gabriele Kübler. (Foto: VdK)
Schwäbische Zeitung

Im Mittelpunkt der Konferenz des VdK-Kreisverbands Biberach in der Mehrzweckhalle Aßmannshardt hat die Verabschiedung des langjährigen Kassierers Reinhold Kruk gestanden.

Mit einer Enthaltung und ohne Gegenstimme wurde Linus Baumann zum neuen Kassierer des Kreisverbands gewählt. Baumann übt schon längere Zeit das Amt des Kassierers beim Ortsverband Biberach aus.

Der Kreisverbandsvorsitzende Helmut Stebner konnte Delegierte aus nahezu allen Ortsverbänden begrüßen. Im Geschäftsbericht über das Jahr 2019 ging Stebner auch kurz auf den Anfang dieses Jahres ein. Es seien coronabedingt einige Veranstaltungen ausgefallen, aber die Arbeit sei ihm trotzdem nicht ausgegangen. Über die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen berichtete Stebner ausführlich.

Kassierer Reinhold Kruk zeigte auf, dass der VdK-Kreisverband Biberach finanziell auf soliden Beinen steht und erinnerte daran, dass der VdK nach seiner Satzung und wegen der Gemeinnützigkeit kein Vermögen anhäufen dürfe, sondern sozial und nicht spekulativ verwalten müsse. Die Revisorinnen Anne Hellen und Ingeborg Nickel bestätigten Kruk eine perfekte Kassenführung.

Kruk gab anschließend an, dass persönliche Gründe der Anlass für sein Ausscheiden als Kassierer und Vorstandsmitglied seien. Auch als Mitglied im Bezirksverband werde er nicht mehr zur Verfügung stehen. Seit mehr als 70 Jahren, davon 14 Jahre als Kassierer, sei der Name Kruk mit dem VdK verbunden. Er bleibe weiterhin Mitglied und seine Tochter Bettina vertrete die Familie im VdK weiter. Langanhaltender Applaus von den Delegierten quittierten Kruks Rede.

In ihrer Laudatio würdigte Gabi Kübler, stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende, Reinhold Kruk. Kruk habe dem VdK lange Jahre die Treue gehalten hat und dessen Werte als Kassierer im Kreisverband gelebt. Er habe das Amt mit hohem Sachverstand, Korrektheit und Herzblut geführt und die Entwicklung des Kreisverbands maßgebend mitgestaltet. Seit dem Jahr 2016 ist er Beisitzer beim VdK-Bezirksverband, habe sich als erstes Mitglied des Kreisverbands zur Wahl gestellt und sei sofort gewählt worden. Als Dankeschön für sein Engagement erhielt Kruk einen Beitrag für seine Hobbys. Anschließend wurde Kruk, der sichtlich überrascht war, vom Bezirksverbandsvorsitzenden zum Ehrenmitglied des VdK-Kreisverband Biberach ernannt.

Jürgen Neumeister, Vorsitzender des Bezirksverbands Südwürttemberg-Hohenzollern und stellvertretender Landesverbandsvorsitzender, überbrachte die Grüße vom Bezirksvorstand. Es sei schade, dass Kruk ausscheide. Doch es müsse nicht nur ein Kassierer gewählt werden, sondern auch ein Vertreter des Kreisverbands Biberach in den Bezirksvorstand. Und ein Mitglied vom größten Kreisverband im Bezirk Südwürttemberg-Hohenzollern mit mit mehr als 6100 Mitgliedern gehöre in den Bezirksvorstand.

Gerlinde Gapp, Mitglied im geschäftsführenden Kreisverbandvorstand und Frauenvertreterin, berichtete von dem gut besuchten Informations- und Meinungsaustausch der Frauenbeauftragten aus den Ortsverbänden im Herbst. Es wurde angeregt, weitere Veranstaltungen mit entsprechenden Themen auf Kreisebene abzuhalten. Sie erinnerte zudem mit einfühlenden Worten an die 146 Verstorbenen des Kreisverbands im Jahr 2019, besonders an das älteste Mitglied Eugen Schöllhorn aus Füramoos, der kürzlich mit 106 Jahren verstarb.

Bürgermeister Mario Glaser überbrachte von der Gemeinde Schemmerhofen die Grußworte. Er kenne den VdK aus allen Teilgemeinden und bewundere das Engagement der Leute. Hilfe vonseiten der Gemeinde sei, wenn nötig, kein Thema.

Matthias Fuchs von der Deutschen Rentenversicherung Regionalzentrum Ulm berichtete in seinem Vortrag, wie die Grundrente berechnet wird und wie sie zustande kommt.

Ehrungen

Die Ehrungen nahm Jürgen Neumeister, Vorsitzender des Bezirksverbands Südwürttemberg-Hohenzollern und stellvertretender Landesverbandsvorsitzender, vor. Die Jubilare im Überblick:

Die goldene Ehrennadel für 25 Jahre Ehrenamtstätigkeit erhielt Jürgen Klingensteiner (Schemmerberg).

Die silberne Ehrennadel für 15 Jahre Ehrenamtstätigkeit erhielt Reinhold Kruk (Biberach).

Die goldene Verdienstnadel für zehn Jahre Ehrenamtstätigkeit erhielten (der Ortsverband in Klammern): Alois Beck (Ochsenhausen), Bernhard Kramer (Bellamont), Kurt Steigmiller (Mittelbuch Ringschnait); nachgereicht wird die Ehrung von August Haug (Rot an der Rot), Thomas Hepner (Langenenslingen) und Norbert Nuxoll (Altheim).

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen