„Ratzatrepfles“ stürmen das Biberacher Rathaus

Lesedauer: 6 Min
Rathaussturm der Biberacher Narren
Oberbürgermeister Norbert Zeidler musste den Schlüssel für das Rathaus den Biberachern Narren überlassen. Aber ganz ohne Widerstand hat er nicht einfach so aufgegeben.
Schwäbische Zeitung
Ina Gladow

Trotz eisiger Temperaturen übernehmen auch in diesem Jahr die Narren wieder das Zepter der Stadt Biberach. Unter dem Motto „Rißnebel“ hat die Narrenzunft Biberach gemeinsam mit der Unterstützung von vielen Kindergartenkindern am Donnerstagmorgen das Rathaus gestürmt.

Ein großer Kreis hat sich um den Eingang des Rathauses gebildet. Kindergartenkinder, die Biberacher Narrenzunft und Zuschauer warten gespannt darauf, dass Oberbürgermeister Norbert Zeidler und die Mitarbeiter der Stadtverwaltung ihre „Festung“ verlassen. Zunftmeister Heinz Bork, die Narren und viele kleine „Ratzatrepfle“ versuchen, Norbert Zeidler mit dem Narrenruf aus dem Rathaus zu bewegen. „Ratza Trepfles – Graba Nass“, ertönt es mehrere Male, aber vom Oberbürgermeister keine Spur. Woraufhin die Narren und Kinder das Rathaus stürmen und das Stadtoberhaupt herausholen.

„Wir großen und kleinen Nebeltrepfle haben euch was mitgebracht“, verkündet der Zunftmeister und dann singen die kleinen blauen und weißen Tropfen gemeinsam ein Lied. Passend zum Titel „Ratzatrepfle hüpfen“, hüpfen, klatschen und stampfen die Kinder fleißig mit und begeistern so ihr Publikum.

Gefolgt von dieser Gesangseinlage haben die Narren ein Spiel vorbereitet, bei welchem Oberbürgermeister Norbert Zeidler und Hauptamtsleiter Wilfried Erne um die Ehre spielen, als Hästräger gemeinsam mit der Narrenzunft Biberach auf einem Umzug mitzuspringen. Ziel des Spiels ist es, an einer Wand befestigte Luftballons mit einem Pfeil zu treffen und so dahinter versteckte Bilder der verschiedenen Masken freizuwerfen. Zeidler und Erne haben dann die Aufgabe, diese zu benennen und in einem daneben stehenden Korb die passenden Utensilien des jeweiligen Charakters zu finden. Mit einem vier zu zwei entscheidet Zeidler den Sieg für sich. Aber Erne muss nicht traurig sein, denn als Trostpreis darf er trotzdem mit zum Umzug, und zwar im Häs der Biberhex.

Nun ist das Rathaus mit einer Showeinlage an der Reihe. Die Mitarbeiter widmen sich ganz dem Thema „Nena“ und haben passend dazu ein Lied namens „99 Nebel-Trepfle“ für die Narren vorbereitet. „Wir wollen uns ganz elegant mit Gesang von unserem Disput lösen“, erklärt Wilfried Erne. Das Publikum ist begeistert und steigt klatschend mit ein.

Abschließend übergibt der Oberbürgermeister den Narren den Schlüssel der Stadt, um damit die gewohnte Ordnung während der fünften Jahreszeit außer Kraft zu setzen. Triumphierend hält der Zunftmeister den Schlüssel in der Hand: „Ihr seht, der Schlüssel ist mein und ich regiere jetzt.“

Ein Video vom Biberacher Rathaussturm sehen Sie online unter www.schwäbische.de/rathaussturm-bc

Rathaussturm der Biberacher Narren
Oberbürgermeister Norbert Zeidler musste den Schlüssel für das Rathaus den Biberachern Narren überlassen. Aber ganz ohne Widerstand hat er nicht einfach so aufgegeben.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen