Rat schafft unechte Teilortswahl ab

Lesedauer: 1 Min
Redaktionsleiter

Bei der nächsten Kommunalwahl 2014 werden die Biberacher Teilorte Mettenberg, Rißegg, Stafflangen und Ringschnait keine garantierten Sitze mehr im Gemeinderat haben. Eine Ratsmehrheit befürwortete gestern Abend bei Gegenstimmen der CDU sowie Josef Weber (Grüne) und OB Thomas Fettback eine Abschaffung der unechten Teilortswahl. Gleichzeitig soll die Zahl der Ratssitze auf 32 erhöht werden. Vorangegangen war eine längere Debatte, die von rund 30 Zuhörern verfolgt wurde und in der nochmals die bekannten Argumente ausgetauscht wurden. Ein Antrag der CDU-Fraktion, das Thema zu vertagen, scheiterte. Ringschnaits Ortsvorsteher Walter Boscher deutete in seiner Rede an, dass es zu einem Bürgerbegehren gegen den Ratsbeschluss kommen könnte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen