Radfahrer reißt Außenspiegel ab und flüchtet

Lesedauer: 2 Min
 Ein rabiater Radfahrer hat in Biberach ein Auto beschädigt und hat sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.
Ein rabiater Radfahrer hat in Biberach ein Auto beschädigt und hat sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. (Foto: Symbol: Friso Gentsch/dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein Radfahrer ist am späten Sonntagabend in Biberach geflüchtet, nachdem er im Vorbeifahren ein Auto beschädigt hatte. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 23.15 Uhr stand an einer Haltestelle auf dem Marktplatz ein VW. Ein bislang unbekannter Fahrradfahrer blieb beim Vorbeifahren am linken Außenspiegel hängen, sodass dieser abgerissen wurde und mehrere Hundert Euro Schaden entstanden.

Danach sei der Mann einfach weiter gefahren, sagte die im Auto sitzende Fahrerin später der Polizei. Ein anderer Radfahrer habe den Verursacher noch verfolgt.

In Schlangenlinien über Marktplatz gefahren

Zurückgekommen sei aber keiner der beiden, so die Frau weiter. Zeugen berichteten der Polizei, dass der Radler vor dem Unfall in Schlangenlinien über den Marktplatz gefahren sei.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Flüchtige sei

 

  • möglicherweise Südeuropäer,
  • etwa Mitte 30,
  • schlank
  • und habe dunkle, kurze Haare.

Er soll eine schwarze Lederjacke getragen haben und mit einem älteren Citybike unterwegs gewesen sein. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 07351/4470 an die Biberacher Polizei.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Unfallflucht – auch bei vermeintlich kleinen Schäden – kein Kavaliersdelikt ist, sondern eine Straftat.

Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Ansonsten droht eine Geld- oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade