Vier Männer aus dem Landkreis Biberach müssen vorerst auf ihren Führerschein verzichten.
Vier Männer aus dem Landkreis Biberach müssen vorerst auf ihren Führerschein verzichten. (Foto: Franziska Kraufmann/dpa)
Schwäbische Zeitung

Die Polizei hat am Mittwoch in Laupheim, Bad Schussenried und Biberach drei Autofahrern sowie einem Fahrradfahrer die Weiterfahrt untersagt. Sie hatten Drogen genommen oder zu viel Alkohol intus.

In Laupheim mussten zwei Autofahrer ihre Fahrzeuge stehen lassen: Gegen 21 Uhr war ein Honda zwischen Laupheim und Walpertshofen unterwegs. Die Polizei stoppte den Pkw und kontrollierte den Fahrer. Die Beamten hatten den Verdacht, dass der Mann zu viel Alkohol getrunken hatte. Das bestätigte auch ein Test. In einem Krankenhaus nahm ein Arzt dem 47-Jährigen daraufhin Blut ab. Seinen Führerschein behielten die Polizisten ein.

Auch ein 18-Jähriger musste im Krankenhaus Blut abgeben. Die Polizei hatte den Autofahrer gegen 21.15 Uhr in der Biberacher Straße gestoppt und kontrolliert. Den Verdacht der Beamten, dass der Seatfahrer Drogen genommen hatte, bestätigte ein Test. Der junge Mann durfte nicht weiterfahren.

Mann riecht nach Alkohol

Auch in Bad Schussenried stoppte die Polizei einen berauschten Fahrer: Der Mann war gegen 23.45Uhr in der Pfarrer-Leube-Straße mit seinem Fahrrad unterwegs. Bei der Kontrolle des 48-Jährigen stellten die Beamten fest, dass der Mann nach Alkohol roch. Ein Test bestätigte den Verdacht, dass er zu viel Promille intus hatte. Auch ihm wurde im Krankenhaus Blut abgenommen. Die Führerscheinstelle erhält nun einen Bericht über die Fahrt mit zu viel Alkohol.

In Biberach kontrollierte die Polizei gegen 22.30 Uhr einen Mercedesfahrer in der Riedlinger Straße. Die Beamten rochen bei dem 57-Jährigen Alkohol. Ein Test bestätigte den Verdacht, dass er zu viel davon getrunken hatte. Auch seine Fahrt war vorerst beendet.

Hinweis der Polizei: Wer unter Alkohol- und Drogeneinfluss fährt, beeinträchtigt die Sicherheit des Straßenverkehrs. Die Wahrnehmung und Aufmerksamkeit sind eingeschränkt. Dadurch erhöht sich die Gefahr, einen Unfall zu verursachen, extrem. Bei vielen schweren Verkehrsunfällen sind Alkohol und Drogen im Spiel. Die Polizei führt deswegen intensiv Verkehrskontrollen durch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen