Polizei ertappt mehrereVerkehrssünder

Lesedauer: 2 Min
 Mehrere Verkehrssünder hat die Polizei in der Region Biberach gestoppt.
Mehrere Verkehrssünder hat die Polizei in der Region Biberach gestoppt. (Foto: Roland Weihrauch)
Schwäbische Zeitung

Drogen im Auto und andere Verstöße hat die Polizei bei Kontrollen am Donnerstag in der Region geahndet. Die ertappten Verkehrssünder müssen mit Anzeigen rechnen.

Gleich drei berauschte Autofahrer erwischte die Polizei in Biberach. Gegen 11.30 Uhr war in der Memminger Straße ein 38-Jähriger unterwegs, bei dem ein Drogentest positiv verlief. Auch ein 20-Jähriger steht im Verdacht, sich unter der Einwirkung von Drogen ans Steuer gesetzt zu haben. Den Autofahrer kontrollierte die Polizei gegen 23 Uhr in der Adenauerallee. In seinem Auto fanden die Beamten außerdem Kleinmengen an Amphetamin und Marihuana. Mutmaßlich zu viel Alkohol hatte ein 31-Jähriger am Donnerstagmorgen intus. Er musste Blutproben abgeben und steht zudem im Verdacht, keine gültige Fahrerlaubnis zu haben.

Ebenfalls am Donnerstagmorgen waren in der Saulgauer Straße neun Fahrer nicht angeschnallt. Einer benutzte während der Fahrt das Handy. In Mittelbiberach kontrollierten Polizisten gegen 2.15 Uhr einen Autofahrer. Der Mann hatte seinen ausländischen Führerschein nicht umschreiben lassen, weshalb er mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen muss. Gegen 21.45 Uhr stoppte die Polizei in Ummendorf einen 19-jährigen Fahrer. Auch er steht im Verdacht, sich unter der Einwirkung von Drogen ans Steuer gesetzt zu haben.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen