Podestplätze für TG-Wettkampfgymnastinnen

Lesedauer: 4 Min

Die K8-Wettkampf-Mannschaft der TG Biberach: (von links) Trainerin Margo Thilgmann, Sarah Philipps, Mia Allerdinks, Nicole Pras
Die K8-Wettkampf-Mannschaft der TG Biberach: (von links) Trainerin Margo Thilgmann, Sarah Philipps, Mia Allerdinks, Nicole Prasalov, Diana Semenkov, Vivien Wagner, Jenny Müller. (Foto: Fotos: Privat)
Schwäbische Zeitung

Emilia Philipps hat mit Rang eins in ihrer Keulenübung das beste Ergebnis für die Wettkampfgymnastinnen der TG Biberach beim Schwaben-Cup in Sersheim erreicht. Darüber hinaus gab es weitere Podestplatzierungen.

Als sich die Gymnastinnen der TG am frühen Morgen auf den Weg nach Sersheim machten, rechnete niemand mit großen Erfolgen und Medaillenplätzen. Da die Trainerinnen in den vergangenen Wochen teilweise ausgefallen waren, übten die Mädchen sehr motiviert und selbstständig ihre Choreographien ein. Die Sportlerinnen nahmen zum ersten Mal in einem Einzelwettbewerb der Wettkampfgymnastik in der Kategorie K teil. Dabei präsentierten die Teilnehmerinnen individuell erstellte Choreografien mit den Handgeräten Band und Keulen. Bewertet wurden neben den technischen Schwierigkeiten die Ausführung von drei Pflichtelementen, die jede Übung enthalten muss, sowie die Umsetzung von Höhepunkten und Akzenten der Musik.

Für die Gymnastinnen der K5 (10 Jahre und jünger) stellte der Tag in vielerlei Hinsicht eine Premiere dar, da der Wettkampf für diese Altersstufe erst seit diesem Jahr im Schwäbischen Turnerbund vorgesehen ist. Emilia Philipps überzeugte das Kampfgericht mit ihrer Keulenübung und erzielte mit 21,583 Punkten den ersten Platz, gefolgt von ihrer Vereinskameradin Elisaweta Porchatschow mit 20,916 Punkten auf Platz zwei. Auch Alissa Hartmann stellte ihr Können bei der starken Konkurrenz von zwölf Teilnehmerinnen unter Beweis und sicherte sich Rang sechs.

Die drei Sportlerinnen der TG in der K8 (12 bis 14 Jahre) setzten sich ebenfalls in einem Wettkampf mit 17 Teilnehmerinnen durch. Nicole Prasalov überzeugte sowohl mit ihrer Keulen- als auch Bandchoreografie und erhielt hierfür den dritten Platz. Vivien Wagner erturnte sich Platz sechs. Beide sind für den Regio-Cup im Mai qualifiziert und haben somit die Möglichkeit, sich auch das Ticket für den Deutschland-Cup zu sichern. Mia Allerdinks, die trotz Krankheit am Wettkampf teilnahm und sich den achten Platz erkämpfte, verpasste die Qualifikation nur um einen Platz mit einer Differenz von 0,15 Punkten.

Auch für die Mannschaft der TG Biberach, die aus den drei Einzelgymnastinnen der K8 sowie Sarah Philipps, Jenny Müller und Diana Semenkov bestand, war der Tag ein voller Erfolg. Mit der Bandchoreografie erreichte sie den zweiten Platz.

Gaumeisterschaft in Biberach

Der nächste Wettkampf der TG-Mädchen, die offene Gaumeisterschaft, findet am Sonntag, 18. März, ab 9 Uhr in der Wilhelm-Leger-Halle statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen