Pneumologische Sprechstunde eröffnet

Lesedauer: 3 Min
 Chefarzt Alwin Nuber bietet auch ambulante Sprechstunden im Biberacher Sana Klinikum an.
Chefarzt Alwin Nuber bietet auch ambulante Sprechstunden im Biberacher Sana Klinikum an. (Foto: Ingo Rack/Sana-Klinik Biberach)
Schwäbische Zeitung

Seit September vergangenen Jahres steht Patienten mit Lungen- und Atemwegsproblemen in der neu eröffneten Klinik für Pneumologie, Beatmungsmedizin und Allergologie im Biberacher Sana Klinikum eine pneumologische Versorgung zur Verfügung. Ausgeweitet wird das Angebot nun um die ambulante invasive Diagnostik. Hierfür hat Chefarzt Alwin Nuber die Ermächtigung durch die Kassenärztliche Vereinigung (KV) zugesprochen bekommen.

Die fachambulanten Patientenversorgung umfasst die Berechtigung zur Bronchoskopie (Lungenspiegelung) sowie zur Pleurapunktion, inklusive aller hierfür notwendigen Begleituntersuchungen wie Thoraxsonografie und Thoraxröntgen, Lungenfunktionstests sowie Blutgasanalysen. Im Rahmen dieser strukturellen Erweiterung wird dienstags und donnerstags von 9 bis 13 Uhr eine Sprechstunde in der Klinik für Pneumologie angeboten.

Dafür steht der Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin den Patienten mit Überweisung vom Lungenfacharzt beziehungsweise Internisten mit Schwerpunkt Pneumologie zur Verfügung. Ausgestattet ist die pneumologische Klinik hierzu mit der neusten Medizintechnik, wie in einer Mitteilung der Sana-Klinik heißt. So könnten in der Bronchoskopieeinheit Veränderungen an Luftröhre und Bronchialsystem diagnostiziert und eine entsprechende Therapie – vor Ort im Klinikum – eingeleitet werden. Diese erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Experten der Thoraxchirurgie, der Onkologie sowie der Strahlentherapie im Haus.

Engere Zusammenarbeit

Für Chefarzt Alwin Nuber ist die Ausweitung des Angebots im ambulanten Sektor ein wichtiger Schritt: „Bislang konnten wir ambulant ausschließlich Privatversicherte diagnostisch betreuen. Ich freue mich, dass wir im Rahmen der erteilten Ermächtigung nun noch umfänglicher und bedarfsorientierter für unsere Patienten da sein können und in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen ab sofort auch zur ambulanten pneumologischen Versorgung im Landkreis beitragen werden.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen