Platz neun für Winter/Kowaschütz-Winter

Auch Wolfgang Winter und Kerstin Kowaschütz-Winter mussten in Aschaffenburg die fünf Standardtänze präsentieren.
Auch Wolfgang Winter und Kerstin Kowaschütz-Winter mussten in Aschaffenburg die fünf Standardtänze präsentieren. (Foto: Klaus Butenschön)
Schwäbische Zeitung

Wolfgang Winter und Kerstin Kowaschütz-Winter von der Tanzsportabteilung (TSA) der TG Biberach haben zum Auftakt der Turnierserie „Leistungsstarke 66“ in Aschaffenburg den neunten Platz erreicht. Für das TSA-Paar war es das zweite Turnier in der S-Klasse der Senioren IV nach ihrem Aufstieg im März 2020.

Ausrichter war des ersten von fünf Qualifikationsturnieren der Serie „Leistungsstarke 66“ war der TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg. Die Finalveranstaltung der Serie, für die sich die Paare der Altersgruppe der Senioren IV aus ganz Deutschland qualifizieren können, ist nach TSA-Angaben für den 9. Oktober in Unterschleißheim terminiert.

Souverän ins Halbfinale

Wegen der zum Turnierzeitpunkt geltenden Corona-Vorschriften war die Zuschauerzahl in Aschaffenburg auf 50 Personen begrenzt. 21 Paare aus ganz Deutschland waren am Start, gefordert waren die fünf Standardtänze (Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep). Alle Paare tanzten zwei Vorrunden. Die 14 besten Paare zogen ins Halbfinale ein, die besten sechs Paare qualifizierten sich für das Finale. Wolfgang Winter und Kerstin Kowaschütz-Winter erreichten souverän das Halbfinale und belegten letztendlich den neunten Platz.

„Nach rund neun Monaten coronabedingter Tanzpause ist dies ein erfreulicher Lichtblick“, bilanzierte das TSA-Paar. „Unser neunter Platz nach den heutigen 15 schweißtreibenden Standardtänzen ist gut, zumal fast alle Paare auf den vorderen Plätzen schon länger in der höchsten deutschen Leistungsklasse ihr Können eindrucksvoll unter Beweis stellen.“

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen