Platz 228 für Markus Kaiser in Berlin

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Beim Berliner Marathon ist eine große Läufergruppe des SV Birkenhard sowie Markus Kaiser von der TG Biberach am Start gewesen. Florian Fischer und Markus Kaiser gaben dabei ihr Marathondebüt. Mit knapp 47000 gemeldeten Läufern verzeichnete der 47. Berlin Marathon einen neuen Teilnehmerrekord.

Bei Temperaturen um die 15 Grad waren die Bedingungen sehr gut. Lediglich der Wind und der einsetzende Regen, der aber erst später aufkam, machten es den Läufern etwas schwerer. Die Läufer wurden nach ihren gemeldeten Zeiten in Startblöcke aufgeteilt. Die ersten vier Blöcke wurden um 9.15 Uhr auf die Strecke geschickt. Danach erfolgte in einem Abstand von 15 bis 30 Minuten die letzten Blöcke. Markus Kaiser hatte eine Zeit um 2:35 Stunden angepeilt. Er lief aber doch etwas schneller an wie geplant, fühlte sich dabei aber gut. Nach 17 Kilometer lief er auf die deutsche Spitzenläuferin Anna Hahner auf, die genau das Tempo lief, das Kaiser ursprünglich laufen wollte. Da sich der TG-Athlet gut fühlte, beschloss er, die Gruppe um Hahner zu überholen.

Nach 28 Kilometern wurde die Gruppe gesprengt. Kaiser konnte bis Schluss sein Tempo halten und noch etliche Läufer vor ihm überhoeln. Fertig und überglücklich überquerte er in 2:32:12 Stunden das Ziel. In der Endabrechnung belegte er den 228. Platz und in der AK35 wurde er 50. 15 deutsche Läufer platzierten sich noch vor ihm. Markus Fajerski konnte sein Ziel unter 2:50 Stunden nicht ganz erreichen. Er hatte gegen Ende etwas Probleme bekommen. Er erreichte das Ziel in 2:55:02 Stunden. Florian Fischer peilte bei seinem Debüt eine Zeit unter 3:00 Stunden an. Dies meisterte er, in dem er taktisch klug lief. Er ging das Rennen etwas verhaltener an, um auf der zweiten Hälfte noch Reserven zu haben. Dadurch konnte er nochmals zulegen und etliche Läufer überholen. Fischer kam nach 2:58:17 Stunden ins Ziel. Schnellste Frau der Birkenharder war Thea Keller, die den Marathon in 3:31:01 Stunden absolvierte. Susi Weiss absolvierte einen Tag vorher den Marathon auf Inlinern. Dafür brauchte sie 1:58:13 Stunden.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen